Glosse "Wortkunde": Themenführerschaft

Glosse28. August 2016, 10:00
17 Postings

Im deutschen Sprachraum ist "Führer" eine politisch delikate Vokabel, Themenführer jedoch nicht

Ein Volk, ein Reich, und der Herr Hitler: Seit der Ära des seligen – und weit mehr noch unseligen – Adolf ist "Führer" im deutschen Sprachraum eine politisch delikate Vokabel. Wer keinen Wert darauf legt, an Rechtsradikale, Neonazis und sonstige Bewohner brauner Polit-Landschaften anzustreifen, handhabt den "Führer" daher mit Bedacht.

Ein neu bestellter Spitzenmanager, der seine Antrittsrede vor der Belegschaft mit den Worten "Sehr geehrte Kollegen, wie Sie wissen, bin ich von heute an Ihr Führer" eröffnet, geht gar nicht. Hier wäre es definitiv ratsamer, zu politisch zivilisierteren Formulierungen zu greifen ("... übernehme ich von heute an die Verantwortung").

Die Sprache bietet eine Wagenladung an Alternativen an, um den "Führer" zu umschiffen: Boss, Chef, Meister, King, Kaiser, Alphatier, Leader, Leithammel usf. Auch kann man das Wort "Führer" recht zuverlässig seines odiosen Charakters entkleiden, indem man es mit einem anderen Hauptwort kombiniert: Per se ist weder ein Fremdenführer, Geschäftsführer, Marktführer noch ein Hundeführer verwerflich. Und auch ein Themenführer nicht!

So gesehen hatte Heinz-Christian Strache, immer um Abgrenzung gegen rechts bedacht, bei seinem ORF-Sommergespräch am vergangenen Montag kein Problem, sich aufzuregen, als Susanne Schnabl in der Causa Flüchtlinge/Ausländer den Pokal der "Themenführerschaft" an Sebastian Kurz verlieh. Der gebührt doch unbestritten der FPÖ! Führer würde Strache niemals sein wollen, doch bei der Themenführerschaft versteht er keinen Spaß. Bei der FPÖ wird das Themenführerprinzip großgeschrieben, da lässt sie sich ungern Konkurrenz machen.

Nach dem Sommergespräch wussten es jedenfalls alle wieder: Wären nur Hofer, Strache und Konsorten an der Macht, das Migrationsproblem würde sich in Luft auflösen wie nichts. Dass sich die vermeintlichen blauen Wunderwuzzis höchstwahrscheinlich nicht nur als Themenführer, sondern auch als Schmähführer entpuppen könnten, ist wie immer eine perfide Lüge der FPÖ-Gegner. (Christoph Winder, 28.8.2016)

  • Heinz-Christian Strache beanspruchte bei seinem ORF-Sommergespräch die Themenführerschaft in der Causa Flüchtlinge/Ausländer.
    foto: apa / georg hochmuth

    Heinz-Christian Strache beanspruchte bei seinem ORF-Sommergespräch die Themenführerschaft in der Causa Flüchtlinge/Ausländer.

Share if you care.