Philippinische Regierung und Rebellen vereinbaren Waffenstillstand

26. August 2016, 10:58
4 Postings

Friedensverhandlungen in Oslo dauern an

Oslo – Die philippinische Regierung und die kommunistischen Rebellen haben sich bei ihren Friedensgesprächen in Oslo auf einen unbefristeten Waffenstillstand verständigt. Eine entsprechende Erklärung werde am Freitagvormittag unterzeichnet, wie das norwegische Außenministerium mitteilte, das in dem Konflikt vermittelt. Beide Seiten hatten bereits im Vorfeld der Verhandlungen eine Waffenruhe ausgerufen.

Die letzten Gespräche zur Beendigung eines der ältesten Konflikte Asiens waren 2013 ergebnislos abgebrochen worden. Am Montag startete in der norwegischen Hauptstadt eine neue Verhandlungsrunde. Die Delegationsleiter der Regierung und der Rebellen gaben als Ziel aus, innerhalb eines Jahres ein Friedensabkommen zu unterzeichnen.

Schätzungen der philippinischen Regierung zufolge wurden seit Beginn des Konflikts mit den kommunistischen Rebellen im Jahr 1968 rund 30.000 Menschen getötet. Von den einst 26.000 Rebellenkämpfern sind Schätzungen zufolge noch 4.000 aktiv. Die Aufständischen genießen weiter Unterstützung bei der armen Landbevölkerung und verübten bisher regelmäßig Angriffe auf Polizei und Armee. (APA, 26.8.2016)

Share if you care.