Apple will Fingerabdruck und Fotos von iPhone-Dieben speichern

26. August 2016, 15:59
33 Postings

Konzern patentiert ein Feature, das automatisch Daten bei "unerlaubtem Zugriff" generiert

Apple hat ein Patent zu neuen Maßnahmen gegen Diebstähle registriert. Der Konzern will, dass iPhones automatisiert Fotos und Fingerabdrücke aufnehmen, sobald sie einen "unerlaubten Zugriff" auf ihr System bemerken. Diese biometrischen Daten könnten dann dazu dienen, die "Nutzer ohne Autorisierung für das Gerät zu identifizieren", wie es in dem Antrag heißt.

Technische Hürden

Wie TheVerge kommentiert, gibt es hierfür allerdings noch einige technische Hürden. Der Fingerabdruckscanner des iPhone benötigt momentan mehrere Anläufe, um Nutzer erstmalig zu registrieren. "Es ist unwahrscheinlich, dass Apple ein System entwickelt, bei dem der Dieb mehrfach aus unterschiedlichen Winkeln den Home Button mit seinem Daumen berührt", so TheVerge. Allerdings könnten Fingerabdruckscanner am iPhone künftig natürlich effizienter funktionieren.

Datenschutzbedenken

Die Aufnahme von Videos und Fotos ist da einfacher. Apps wie Lookout beherrschen das bereits jetzt. Wenn Apple den Patentantrag tatsächlich umsetzt, könnte es zu Beschwerden von Datenschützern kommen. Wenn iPhones heimlich biometrische Daten aufnehmen könnten, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis beispielsweise Geheimdienste über Sicherheitslücken dieses Feature ausnutzen wollen. Erst vor Kurzem sind etwa schwere Sicherheitslücken in iPhones bekannt geworden. (red, 26.8.2016)

  • Apple könnte heimlich Fingerabdrücke und Fotos aufnehmen
    foto: reuters/su

    Apple könnte heimlich Fingerabdrücke und Fotos aufnehmen

Share if you care.