Schießerei bei Zwangsräumung in Sachsen-Anhalt

25. August 2016, 16:09
136 Postings

Anhänger der sogenannten Reichsbürger und Polizisten schossen

Merseburg – Ein Polizeieinsatz im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt hat am Donnerstag mit mehreren Verletzten geendet. Ein 41 Jahre alter Mann, dessen Haus zwangsgeräumt werden sollte, wurde bei einem Schusswechsel mit Polizisten schwer verletzt, wie eine Polizeisprecherin in Halle sagte. Zwei Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) erlitten leichte Verletzungen.

Sowohl der 41-Jährige als auch die SEK-Beamten hätten geschossen, sagte die Polizeisprecherin weiter. Wer zuerst Schüsse abgab, sei noch unklar. Der 41-Jährige sei Anhänger der sogenannten Reichsbürger, die die Bundesrepublik nicht anerkennen. Die Polizei war am Morgen zu dem Gelände in Reuden bei Zeitz mit Großaufgebot und SEK ausgerückt, um bei der Zwangsräumung zu unterstützen. (APA, 25.8.2016)

Share if you care.