Trachten-Hochzeit

25. August 2016, 15:50
209 Postings

Formschön oder Kostümierung

foto: apa / dpa / kneffel

Pro
von Ronald Pohl

Es gibt gute Gründe, die jeweils anstehende Hochzeit hinaus, in eine der gesegneten Landschaften inmitten des Alpenhauptkamms, zu verlegen.

Mit Hochzeiten verhält es sich wie mit Lastern. Hat man die Strapaz das erste Mal gut überstanden, beteuert man insgeheim, es nie wieder zu tun. Immerhin wurde der Bund ja "fürs Leben" geschlossen. In guten Zeiten? Prima. Und welches Geheimnis lässt sich mit dem vernehmlichen Knistern messen, das einer anständigen Hochzeitsnacht vorausgeht? In den darauf folgenden schlechten, weil faden Zeiten sieht die ganze Angelegenheit wieder anders aus. Unweigerlich wächst das Begehren, die betörende Prozedur mit einer anderen Partnerin zu wiederholen.

Hat man die erste Scheidung auf städtischem Pflaster durchgeboxt, sollte man das wenige Geld, das man dann noch hat, in eine formschöne Tracht investieren. Jetzt geht es hinaus in eines unserer saftig grünen Täler. Zeit, sich eine bedirndelte Wirtin zu erkiesen! Ein kecker Zug am Schürzenband, und das nächste Glück ist so gut wie gemacht.

Kontra
von Regina Bruckner

Als der Steireranzug noch das Sonntagsgewand war, in den Klassenzimmern noch das Kreuz an der Wand hing, der Herrgottswinkel noch in jeder guten Stube seinen Platz hatte, der örtliche Pfarrer eine unangefochtene Autorität und der Bund fürs Leben keine Abschnittspartnerschaft war, da hatten auch Dirndln und Lederhosen ganz selbstverständlich ihren Platz, wenn es ums Ja-Sagen ging.

Heute pflegt in unseren Breiten neben diversen Brauchtums-, Schuhplattler-, Volkstanzgruppen und Musikkapellen auch das urbane Volk wieder verstärkt seine Liebe zu Hirschhorn, Krachlederner, Dirndl und Geweih. Gern auf hochkommerziellen "Mir-san-mir"-Events wie Almrauschpartys, Oktoberfesten oder Wiesn-Ablegern.

Da ist der Trachtenaufzug dann auch nicht weit, wenn es gilt, das an Mascherln ohnehin nicht arme Hochzeitsbusiness anzureichern.

Tracht ist die typische Kleidung für eine bestimmte Volksgruppe. Kostümierung ist im Fasching oder in Disneyland goldrichtig. Die Hochzeit steht hoffentlich unter einem anderen Stern. (RONDO, 26.8.2016)

Share if you care.