Musikveranstalter Jeunesse mit neuer Doppelspitze

24. August 2016, 15:31
7 Postings

Zusammenarbeit mit Alexander Moore wegen "Auffassungsunterschieden" beendet

Wien – Der Musikveranstalter Jeunesse hat ein neues Leitungsduo. Die Zusammenarbeit mit Generalsekretär Alexander Moore, der diese Position seit April des Vorjahres innehatte, habe man "aufgrund von Auffassungsunterschieden" beendet, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Die künstlerische Leitung übernimmt ab sofort Antonia Grüner, für das Kaufmännische ist Andreas Farthofer zuständig.

"Der Vereinsvorstand der Jeunesse hat sich dazu entschieden, die Zusammenarbeit mit Alexander Moore aufgrund von Auffassungsunterschieden zu beenden und eine Neuausrichtung der Leitung der Jeunesse vorzunehmen", wird Jeunesse-Obfrau Katharina Regner zitiert. "Dazu gehört auch die Besetzung einer Doppelspitze und die klare Aufgabentrennung in einen künstlerischen und einen kaufmännischen Bereich." Mit Grüner und Farthofer habe man eine interne Lösung treffen können. Konkrete Angaben dazu, worin die Auffassungsunterschiede mit Moore bestanden haben, wollte man auf APA-Nachfrage nicht machen.

Der Dramaturg und Kulturmanager war 2015 als Nachfolger von Angelika Möser zur Jeunesse gekommen. Er hatte sich gegen mehr als 30 Bewerber aus dem In- und Ausland durchgesetzt. "Ich hätte gerne, dass wir mehr ins Gerede kommen", hielt er erst vor wenigen Monaten fest, als er sein erstes eigenes Programm für die Saison 2016/17 vorgestellt hat. An den geplanten Konzerten und Veranstaltungen werde man auch weiterhin festhalten, hieß es seitens der Jeunesse.

Die neue künstlerische Leiterin Antonia Grüner (Jahrgang 1983) wurde in Salzburg geboren, studierte dort und in La Rochelle Rechtswissenschaften sowie Deutsches und Internationales Recht an der Humboldt Universität Berlin. Bei den Salzburger Festspielen war sie während ihrer Studienzeit an der Abendkasse und später als Leiterin der Tageskasse tätig, zudem erhielt sie Einblicke in den Orchesterbetrieb durch ein mehrmonatiges Praktikum bei der Camerata Salzburg. Weitere Erfahrungen im Kulturbereich sammelte sie bei Karsten Witt Musik Management in Berlin. Seit 2013 war Grüner im künstlerischen Betriebsbüro der Jeunesse tätig.

Der gebürtige Leobener Andreas Farthofer (Jahrgang 1982) wuchs in Wien auf und begann noch während seines Soziologiestudiums bei der Jeunesse zu arbeiten. Künstlerische Erfahrung sammelte er im Theaterbereich als Regieassistent. Für die Jeunesse war er als Mitarbeiter im Kartenbüro sowie für die Musikvermittlung tätig und zeichnete 2008 sowie 2009 für die Organisation des KindermusikCamps Graz verantwortlich. Seit 2009 hatte Farthofer, der berufsbegleitend Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen an der FH Wien studierte, bei der Jeunesse die Verkaufsleitung inne. (APA, 24.8.2016)

Share if you care.