EU fordert von Griechen Unterstützung für Statistikamt

24. August 2016, 13:01
9 Postings

Kommission verteidigt Arbeit von Elstat im Angesicht von Medienberichten

Brüssel – Die EU-Kommission hat die Regierung in Griechenland aufgefordert, sich von Medienberichten über Manipulationen im nationalen Statistikamt Elstat zu distanzieren. Die Regierung müsse Elstat vor unbegründeten Anschuldigungen schützen, sagte die für das EU-Statistikamt Eurostat zuständige EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen am Mittwoch in Brüssel.

Die EU-Kommission sei besorgt über entsprechende Medienberichte in Griechenland, in denen die Arbeit von Elstat im Zeitraum von 2010 bis 2015 in Zweifel gezogen werde. Die griechische Regierung müsse falschen Behauptungen entgegentreten, wonach die Wirtschaftsdaten im betreffenden Zeitraum manipuliert worden seien, sagte Thyssen. Eurostat habe die Statistiken von Elstat überprüft und ohne Vorbehalte bescheinigt, dass die Qualität der Daten gut sei.

Nach Angaben der EU-Kommissarin hat die EU-Behörde in dieser Angelegenheit einen Brief an die Regierung in Athen geschrieben. Es müssten "Missverständnisse verhindert" werden, forderte sie. Die Statistiken seien die Grundlage für das europäische Haushaltssemester, und sie seien auch wichtig für das EU-Rettungsprogramm für Griechenland sowie für die Glaubwürdigkeit der Institutionen.

Die EU-Kommission verabschiedete am Mittwoch außerdem einen Vorschlag, mit dem die europäischen Sozialstatistiken verbessert werden sollen. So sollen Daten über junge Menschen, die weder in einem Beschäftigungsverhältnis noch in der Fortbildung stehen, künftig schneller vorliegen, sagte Thyssen. (APA, 24.8.2016)

Share if you care.