Wofür es Löcher gibt

24. August 2016, 11:02
posten

Ein Kinderbuchklassiker erklärt Kindern und vorlesenden Erwachsenen die Welt

Irgendwann fängt jedes Kind damit an: Fragen, Fragen, Fragen. In Zeiten der Smartphones neigen die doch nicht allwissenden Erwachsenen dazu, schnell nach Erklärungen im Internet zu suchen. Dabei werden sie vermutlich nie jene Antworten finden, welche die amerikanische Kinderbuchautorin Ruth Krauss in ihrem wunderbaren "ersten Buch über was es gibt und warum" auflistet.

"Löcher gibt's, um sie zu graben" sticht mit seiner ehrlichen Geradlinigkeit hervor. Geschrieben 1952 – mit Illustrationen des bis dahin noch unbekannten Maurice Sendak ("Wo die wilden Kerle wohnen") – hat der Aladin-Verlag nun für eine gute deutsche Ausgabe gesorgt.

Kinder ab dem sechsten Lebensjahr, aber auch die vor- oder mitlesenden Erwachsenen, dürfen so erfahren, wofür beispielsweise Gras da ist. "Gras gibt's, um gemäht zu werden". Oder: "Die Sonne gibt' s, um dir zu sagen, dass Tag ist." Schnell lässt es sich durch den Band blättern, auf dem, lose verteilt, die so ganz anderen Antworten zu finden sind. Und ja nicht vergessen: "Löcher gibt's, um reinzufallen." (Peter Mayr, 24.8.2016)

  • Ruth Krauss, Maurice SendakLöcher gibt's, um sie zu grabenAladin-Verlag, Hamburg 201648 Seiten,  13,40 Euro
    foto: aladin-verlag

    Ruth Krauss, Maurice Sendak
    Löcher gibt's, um sie zu graben

    Aladin-Verlag, Hamburg 2016
    48 Seiten, 13,40 Euro

Share if you care.