Playstation Now und PS4-Controller-Adapter für PC angekündigt

24. August 2016, 10:00
45 Postings

Streaming-Dienst startet zunächst in UK und USA, Adapter lässt DS4 unter Windows oder Mac nutzen

Sony hat nun offiziell den Games-Streaming-Dienst Playstation Now für PC angekündigt. Der Abo-Service lässt Playstation-Spiele über das Internet auf Windows-PCs spielen, ohne dass man eine Konsole benötigt. PS Now für PC wird zunächst in UK, Holland und Belgien und kurz darauf in den USA erhältlich sein. Wann das Angebot in Österreich, Deutschland und der Schweiz verfügbar sein wird, ist nicht bekannt.

Aktuell können Abonnenten für 100 Dollar pro Jahr auf mehr als 400 PS3-Spiele wie "Uncharted", "Gran Turismo", "God of War" oder "The Last of Us" zurückgreifen und unbegrenzt viel spielen. Zur Nutzung werden Windows ab Version 7 (SP1) und ein Rechner mit Intel Core i3- oder einem vergleichbaren Prozessor benötigt sowie eine Internetanbindung mit mindestens 5Mbps – idealerweise ein Kabelanschluss.

DS4 für PC

Gleichzeitig hat Sony einen Bluetooth-Adapter für den Dualshock-4-Controller vorgestellt, der ab September auch hierzulande erhältlich sein wird. Damit kann man den PS4-Controller kabellos am PC oder Mac verwenden. Per USB-Kabel ging dies auch jetzt schon. Unterstützt werden alle Features des Gamepads inklusive Tasten, Analog-Sticks, Touchpad, Leuchtleiste, Bewegungssensoren, Vibrationsfunktion und Stereoheadset-Anschluss.

Verwendet werden kann damit auch die Remote-Play-Funktion, mit der man PS4-Spiele von der Konsole über das lokale Netzwerk auf einen PC oder Mac streamen kann, wenn beispielsweise der Fernseher gerade für etwas anderes als Spielen gebraucht wird.

bild: sony

Zukunftsmusik

Dass PS Now eines Tages auch am PC sowie anderen Endgeräten wie Tablets oder Fernsehern erhältlich sein würde, hatte Sony bereits zur Erstankündigung vor einigen Jahren in Aussicht gestellt. Langfristig will sich der Konzern damit für eine Zeit wappnen, in der stationäre Hardware wie Konsolen nur noch eine untergeordnete Rolle einnehmen und bei entsprechender Internetinfrastruktur Cloud- und Streamingdienste auch den Gamingmarkt beherrschen. 2012 kaufte Sony dafür den Streamingspezialisten Gaikai um rund 380 Millionen Dollar. (zw, 24.8.2016)

  • Artikelbild
    bild: sony
  • Artikelbild
    bild: sony
  • Artikelbild
    bild: sony
  • Artikelbild
    bild: sony
Share if you care.