EU sagte Kolumbien Millionen für Zeiten nach dem Bürgerkrieg zu

24. August 2016, 06:09
1 Posting

Schulz traf Santos in Bogota

Bogota – EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat Kolumbien wirtschaftliche und politische Unterstützung für die Zeit nach dem Friedensschluss zwischen Regierung und Farc-Guerilla zugesagt. Insgesamt stünden mehr als 400 Millionen Euro zur Verfügung, sagte Schulz am Dienstag bei einem Treffen mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos in Bogotá.

Die Verhandlungen zwischen Regierung und Rebellen stehen kurz vor dem Abschluss. Bereits Ende Juni hatten die beiden Seiten einen Waffenstillstand vereinbart. Im kolumbianischen Bürgerkrieg zwischen staatlichen Sicherheitskräften, linken Guerillagruppen und rechten Paramilitärs kamen seit den 1960er Jahren über 220.000 Menschen ums Leben und Millionen wurden vertrieben. (APA, 24.8.2016)

Share if you care.