Irakische Streitkräfte verkünden Vorrücken in IS-Stadt

23. August 2016, 16:35
3 Postings

Angeblich Straßenkämpfe im Zentrum Qayyarahs

Bagdad – Irakische Streitkräfte sind nach eigenen Angaben in eine für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) strategisch wichtige Stadt eingedrungen. Die Truppen hätten das Zentrum der Stadt Qayyarah (Kajjara) 60 Kilometer südlich der Jihadistenhochburg Mossul am Dienstag aus mehreren Richtungen gestürmt, sagte der lokale Befehlshaber Nejm al-Jaburi der Deutschen Presse-Agentur.

Die Einheiten seien nun in einen Straßenkampf verwickelt. Der irakische Regierungschef Haider al-Abadi hatte angekündigt, die von der Terrormiliz im Irak gehaltenen Gebiete bis zum Jahresende einnehmen zu wollen. Zuletzt hatte die irakische Armee die bedeutende Stadt Falluja aus den Händen des IS erobert.

Die eigentliche Offensive auf Mossul, das neben Al-Raqqa als inoffizielle Hauptstadt des IS gilt, lässt trotz anderslautender Ankündigungen der Streitkräfte aber weiterhin auf sich warten. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) warnte am Dienstag, lang andauernde Kämpfe um die Großstadt Mossul könnten zu einer Million zusätzlichen Vertriebenen im Land führen. Seit März mussten demnach bereits mehr als 200.000 Menschen wegen den Militäroperationen gegen den IS im Irak fliehen. (APA, 23.8.2016)

Share if you care.