Vier IST-Austria-Forscher erhalten hochdotierte EU-Förderpreise

23. August 2016, 13:16
6 Postings

Starting Grant für Computerwissenschafter, Mathematiker, Neurowissenschafter und Evolutionsbiologin

Klosterneuburg/Wien – Vier Nachwuchsforscher des Institute of Science and Technology (IST) Austria erhalten einen hoch dotierten Förderpreis des Europäischen Forschungsrats (ERC). Dem Computerwissenschafter Bernd Bickel, dem Mathematiker Jan Maas, der Neurowissenschafterin Gaia Novarino und der Evolutionsbiologin Beatriz Vicoso wurden mit jeweils 1,5 Mio. Euro dotierte "Starting Grants" zuerkannt, teilte das IST mit.

Mit den Förderpreisen finanziert die EU fünfjährige Grundlagenforschungsprojekte von hervorragenden jungen Wissenschaftern, die nachweislich über das Potenzial verfügen, unabhängige Gruppenleiter in ihrem Forschungsbereich zu werden

Bernd Bickel will in seinem Projekt intelligente Berechnungs- und Designmethoden für die digitale Fabrikation mittels 3D-Techniken untersuchen. Jan Maas will eine mathematische Theorie entwickeln, die etwa zur Beschreibung von Quantensystemen eingesetzt werden kann.

Gaia Novarino untersucht in ihrem Projekt eine Genmutation, die zu einer möglicherweise vermeidbaren und umkehrbaren Form von Autismus führen könnte. Beatriz Vicoso widmet sich den genetisch bedingten Unterschieden von Männchen und Weibchen im Erscheinungsbild, in Physiologie und Verhalten. Sie wird dazu sexuell und asexuell lebende Salzkrebsarten vergleichen. (APA, 23.8.2016)

Share if you care.