Altrocker Alice Cooper will Trump und Clinton verhindern

23. August 2016, 05:56
76 Postings

Musiker startet nicht ganz ernst gemeinte Präsidentschaftskampagne

Washington – Wer weder vom republikanischen Kandidaten Donald Trump noch von seiner demokratischen Widersacherin Hillary Clinton etwas hält, soll bei der US-Präsidentschaftswahl im November eine unkonventionelle Alternative bekommen: Schockrocker Alice Cooper kündigte am Montag an, dass er für das Präsidentenamt kandidiert.

Sein Slogan lautet: "A Troubled Man for Troubled Times" (Ein schwieriger Mann für schwierige Zeiten). Aus der Wahlkampfwebsite geht allerdings hervor, dass der 68-Jährige es mit der Kandidatur nicht ganz ernst meint. So fordert er, den verstorbenen Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister am Mount Rushmore neben den bedeutendsten US-Präsidenten zu verewigen. Auf dem 50-Dollar-Schein soll der Komiker Groucho Marx den früheren Präsidenten Ulysses S. Grant ersetzen. Großbritannien fordert Cooper auf, den 20-Pfund-Schein mit dem Bild des Komikers Peter Sellers zu bedrucken.

Coopers Wahlkampfteam konzentriert sich derzeit darauf, Fanartikel zu verkaufen und Coopers Song "Elected" (Gewählt) aus dem 1972 neu aufzulegen. Der Song, der während der erfolgreichen Kampagne zur Wiederwahl des US-Präsidenten Richard Nixon ein Hit war, endet mit den Worten: "Jeder hat Probleme, und mir persönlich sind sie egal." Vor einem Jahr hatte bereits Rapper Kanye West angekündigt, dass er US-Präsident werden wolle – allerdings erst im Jahr 2020. (APA, 23.8.2016)

  • Eben noch in Nickelsdorf – hier auf dem Musikfestival Nova Rock –, schon bald vielleicht im Weißen Haus: Musikant Alice Cooper.
    foto: foto: apa/herbert p. oczeret

    Eben noch in Nickelsdorf – hier auf dem Musikfestival Nova Rock –, schon bald vielleicht im Weißen Haus: Musikant Alice Cooper.

Share if you care.