Faustball-EM: Österreich will den Titel dahoam

22. August 2016, 14:13
30 Postings

Erstmals acht Teams am Start – Gastgeber in Grieskirchen schon in Vorrunde gegen Favoriten Deutschland und Schweiz

Grieskirchen – Österreich geht als Gastgeber mit hohen Zielen in die Faustball-Europameisterschaft von Freitag bis Sonntag in Grieskirchen. Teamchef Martin Weiß peilt mit seiner Mannschaft zumindest den Finaleinzug an. "Ich war jahrelang selbst Teamspieler. Wer mich kennt weiß, dass eine Medaille allein nicht mein Anspruch ist", sagte Weiß. Er war beim bisher größten Erfolg der Österreicher auf dem Feld gestanden, dem ersten (und einzigen) Sieg bei Weltmeisterschaften. 2007 trug Weiß als Angreifer maßgeblich zum 3:0 gegen Titelverteidiger Brasilien bei.

In Grieskirchen nehmen erstmals acht Nationen an der Europameisterschaft teil, für die bis dato mehr als 5.500 Tickets abgesetzt wurden. Neben Österreich sind das Italien, Deutschland, die Schweiz, Polen, Serbien, Spanien und Tschechien. In der Vorrunden-Gruppe A trifft Österreich am Freitag auf Italien (12.00 Uhr), Titelverteidiger Deutschland (14.00) und die Schweiz (18.00). Am Samstag folgen Viertel- und Halbfinale, am Sonntag die Finalspiele. Österreich bereitete sich seit Monaten mit diversen Trainingslagern auf den Saisonhöhepunkt vor.

In der Vorrunde geht es noch nicht um die Endplatzierung, sondern um eine gute Ausgangsposition für Viertel- und Halbfinale. "Deutschland und die Schweiz sind von der Durchschlagskraft her sicher über uns zu stellen, aber mit einer guten Spieleröffnung wollen wir für Unruhe bei den Gegnern sorgen und im Idealfall möglichst viele Direktpunkte erzielen", sagt Weiß. Der Oberösterreicher steht seit Februar als Teamchef in der Verantwortung.

2014 hatte Österreich den dritten Platz belegt, Gold ging an Rekord-Europameister Deutschland, Silber an die Schweiz. Insgesamt zwölf Mal holten die Deutschen seit 1965 den Titel, Österreich gewann bis dato fünf Goldene. (APA, red, 22.8. 2016)

Share if you care.