Polizei in Bangkok will "Pokémon Go" im Verkehr stoppen

22. August 2016, 08:55
5 Postings

Aus diesem Grund wurde ein Sonderteam mit 50 Beamten gebildet

Bangkok – Die Polizei von Bangkok will Verkehrsunfälle durch "Pokémon Go"-Spieler laut einem Medienbericht mit einer Sondereinheit bekämpfen. Ein Team aus 50 Beamten soll Autofahrer und Fußgänger fotografieren, die das beliebte Smartphone-Spiel auf zehn viel befahrenen Straßen der thailändischen Hauptstadt spielen, wie die "Bangkok Post" am Montag unter Berufung auf Polizeichef Sanit Mahathavorn berichtete.

Weil es zuletzt durch abgelenkte "Pokémon Go"-Spieler zu Unfällen kam, wird demnach das Suchen nach den virtuellen Monstern auf den betroffenen Straßen verboten. Wer den Verkehr durch Handygebrauch gefährdet oder "Pokémon Go" "auf unangemessene Weise" spielt, soll den Angaben zufolge eine Geldstrafe von umgerechnet rund 25 Euro zahlen. (APA, 22.8.2016)

  • Im Sitzen ok, hinterm Steuer ein Sicherheitsrisiko: Pokemon Go wird auch auf den dicht befahrenen Straßen der thailändischen Hauptstadt gespielt.
    foto: apa/afp/ye aung thu

    Im Sitzen ok, hinterm Steuer ein Sicherheitsrisiko: Pokemon Go wird auch auf den dicht befahrenen Straßen der thailändischen Hauptstadt gespielt.

Share if you care.