Siebenmal Höchstnote 10 für Weltmeister Qiu Bo zu wenig

21. August 2016, 16:55
7 Postings

Chen Aisen holt vom 10-m-Turm Gold für China, Favoriten Tom Daley und Qiu Bo schwer geschlagen

Rio de Janeiro – Der Chinese Chen Aisen hat bei Olympia zum Abschluss der Wassersprung-Bewerbe Gold vom 10-Meter-Turm gewonnen. Der Synchronsprung-Gewinner holte sich mit 585,30 Punkten sein zweites Gold in Rio. Zweiter wurde der Mexikaner German Sanchez, London-Sieger David Boudia aus den USA durfte sich über Bronze freuen. Von acht möglichen Goldenen der Wasserspringer in Brasilien hat China sieben gewonnen.

Ein Desaster erlebte Europameister Tom Daley. Der Vorkampf-Beste und Olympia-Dritte aus Großbritannien verpasste als Halbfinal-Letzter überraschend das Finale der besten zwölf Springer.

Weltmeister Qiu Bo zeigte im Finale Nerven und verpatzte seinen zweiten Sprung. Seine Reaktion war wahrlich weltmeisterlich: Für den nächsten Sprung zückten alle sieben Wertungsrichter die Idealnote zehn. Nach einem weiteren verpatzten Versuch waren die Chancen des Chinesen aber dahin, er wurde am Ende nur Sechster. (APA, dpa, 21.8.2016)

Wasserspringen Männer, 10-m-Turm:

1. Chen Aisen (CHN) 585,30 Punkte
2. German Sanchez (MEX) 532,70
3. David Boudia (USA) 525,25
4. Benjamin Auffret (FRA) 507,35
5. Martin Wolfram (GER) 492,90
6. Qiu Bo (CHN) 488,20

  • Weltmeister Qiu Bo patzte nicht nur einmal, bekam aber für einen Traumsprung siebenmal die Höchstnote 10.
    foto: imago sportfotodienst

    Weltmeister Qiu Bo patzte nicht nur einmal, bekam aber für einen Traumsprung siebenmal die Höchstnote 10.

  • Der Chinese machte auch unter Wasser gute Figur.
    foto: reuters/michael dalder

    Der Chinese machte auch unter Wasser gute Figur.

Share if you care.