McDonald's serviert Burger in neuer Verpackung aus Oberösterreich

19. August 2016, 14:17
95 Postings

Papiererzeuger Delfort entwickelt nachhaltige Verpackung und investiert 40 Mio. Euro in Produktion

Traun / Oak Brook – Die Delfort-Gruppe mit Hauptsitz in Traun in Oberösterreich hat gemeinsam mit McDonald's eine neuartige Burgerverpackung aus wachsfreiem Papier entwickelt. Es soll in ganz Europa eingesetzt werden. Das Unternehmen will um 40 Mio. Euro seine Produktionskapazitäten ausbauen. Das berichteten die "Oberösterreichischen Nachrichten" (Freitag-Ausgabe).

Damit die Burger von der Fertigung bis zum Verzehr ihre Konsistenz behalten, nicht an der Verpackung kleben bleiben oder darin zu schwitzen beginnen, wird das Papier beschichtet – bisher mit Wachs. Der Delfort-Gruppe gelang es nach dreijähriger Entwicklungsarbeit, es durch umweltfreundlicheres Soja zu ersetzen. Das neuartige Papier sei laut Delfort wiederverwert- und kompostierbar und würde sich nach drei Wochen abbauen. Das herkömmliche Papier wäre hingegen noch nach hundert Jahren da. Durch den Einsatz von Soja statt Wachs substituiere McDonald's außerdem 1,1 Millionen Liter Rohöl.

Interesse aus USA

Seit Kurzem wickelt die Fast-Food-Kette seine essfertigen Burger europaweit ausschließlich in Papier aus Traun. "Mit Jahresbeginn wurden die ersten Länder auf unser Papier umgestellt. Jetzt folgt Land für Land", wird der Geschäftsführer des Delfort-Standorts in Traun Christoph Wachter zitiert. Das Familienunternehmen werde damit zum exklusiven Burgerpapier-Lieferanten des Konzerns in Europa. Auch aus den USA gäbe es Interesse. "Der US-Markt ist vier Mal so groß wie der europäische", macht Wachter aufmerksam.

Für den Produktionsstandort der Delfort-Gruppe in Traun – auch bekannt unter dem Namen Dr.-Franz-Feurstein GmbH – bedeutet das Neugeschäft einen enormen Schub. In den kommenden drei bis fünf Jahren soll die jährlich produzierte Menge von 76.000 auf 91.000 Tonnen steigen. Möglich wird dies durch eine Investition in Höhe von 40 Mio. Euro. Die Produktionshalle wird erweitert, um eine zusätzliche Beschichtungsanlage zu errichten. Mit Mai 2017 soll die neue Anlage in Betrieb gehen.

Zahlreiche Einsatzgebiete

Die Delfort-Gruppe will aber nicht nur Wachs, sondern auch Aluminium, Polyethylen und fluorchemische Beschichtungen bei Verpackungspapieren durch umweltfreundliche Materialien ersetzen. Mit McDonald's werde etwa an fluorfreien Pommes-frites-Packungen gearbeitet. Auch bei Zuckerlpapier und Zigarettenpapieren, einem Kerngeschäft von Delfort, gäbe es zahlreiche Einsatzgebiete.

Das Familienunternehmen setzte zuletzt 744 Mio. Euro um und beschäftigt weltweit 2.300 Mitarbeiter, davon 330 in Traun. Zu Jahresbeginn hatte der Papierhersteller die US-Firma Mundet mit Standorten in Virginia und Tennessee sowie in Mexiko erworben. (APA, 19.8.2016)

  • Nackt werden sie gegessen, aber nicht serviert: McDonald's wickelt seine Burger in ein neues, wachsfreies Papier des oberösterreichischen Erzeugers Delfort.
    foto: dpa/armin weigel

    Nackt werden sie gegessen, aber nicht serviert: McDonald's wickelt seine Burger in ein neues, wachsfreies Papier des oberösterreichischen Erzeugers Delfort.

Share if you care.