Umweltgerechte Schulsachen

19. August 2016, 10:30
5 Postings

Seit zehn Jahren versuchen Umweltministerium und Papierfachhandel zu Beginn des Schuljahres ökologische Akzente zu setzen

Wien – Kurz vor Beginn des Schuljahres appelliert Umweltminister Andrä Rupprecher, beim Einkauf der Schulsachen ökologische Komponenten zu bedenken. Eine gute Orientierungshilfe für den Einkauf von Schulsachen biete die Initiative "Clever einkaufen für die Schule" des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW). Gemeinsam mit dem Papierfachhandel weist das BMLFUW bis 30. September in Geschäften und Filialen auf qualitativ hochwertige und umweltfreundliche Schulartikel hin. Der "UmweltTipp!" kennzeichnet besonders nachhaltige und hochwertige Produkte. "Es ist wichtig, neben dem Preis auch auf die Umwelt, Gesundheit und Sicherheit zu achten. Unsere Initiative steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Sie holt Kinder, Jugendliche und Eltern ebenso wie Schulverantwortliche, Hersteller und den Handel ins Boot", betont Rupprechter.

Schulhefte auf Recyclingpapier

Ein umweltbewusster Schuleinkauf verringert einerseits die Umweltbelastungen sowie andererseits den Verbrauch an Ressourcen und Energie deutlich. Seit 2006 beteiligt sich der Österreichische Papierfachhandel an "Clever einkaufen für die Schule". Der "UmweltTipp!" ist eine unabhängige Kaufempfehlung, die umweltfreundliche Produkte in den Mittelpunkt rückt. Das vielfältige Angebot reicht von Heften über Malblöcke bis hin zum Klebstoff. Insgesamt tragen 3.505 "Clever einkaufen – Produkte" ein staatliches Umweltgütesiegel – 1.712 davon das Österreichische Umweltzeichen. Durch die weitreichende Umstellung auf Recyclingpapier sind heute rund 90 Prozent aller angebotenen Hefte mit dem Öko-Siegel ausgezeichnet. (red, 19.8.2016)

Share if you care.