Nackte Trump-Skulptur sorgt in US-Städten für Aufsehen

Ansichtssache19. August 2016, 07:33
111 Postings

San Francisco/Washington – Donald Trump, völlig nackt, als lebensgroße Statue, und das gleich in fünffacher identischer Ausführung, sorgt für Schlagzeilen. Die Aktivistengruppe Indecline hat am Donnerstag in San Francisco, New York, Los Angeles, Cleveland und Seattle unschmeichelhafte Skulpturen des republikanischen Präsidentschaftskandidaten an öffentlichen Plätzen aufgestellt.

Die Hände über einem ausladenden Bauch verschränkt, mit der typischen Sturmfrisur versehen, dafür aber unter der Gürtellinie zurechtgestutzt, steht die Figur auf einem Sockel mit der Aufschrift "The Emperor Has No Balls", in frecher Anspielung an den eitlen Kaiser in dem Märchen "Des Kaisers neue Kleider".

Schnelles Anrücken von Sicherheitskräften

Fotos und Selfies mit dem Kunstwerk machten unter dem Hashtag #Indecline im Netz schnell die Runde. Die Behörden reagierten prompt. Am New Yorker Union Square wurde die Skulptur nach gut zwei Stunden entfernt, wie der "San Francisco Chronicle" berichtete. In Cleveland rückte die Verwaltung schon nach 20 Minuten an. Das sei "herzzerreißend" gewesen, sagte der Schöpfer des Kunstwerks, Joshua 'Ginger' Monroe, der Zeitung.

Im Castro-Bezirk in San Francisco gab es zunächst keine Abfuhr für die Trump-Statue. Im Gegenteil, noch am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) war sie von Schaulustigen umlagert. "Wir haben keine Beschwerden erhalten", teilte eine städtische Sprecherin dem "Chronicle" mit.

"Ich hoffe, sie wird hier lange stehen bleiben", sagte Mark Abramson (64) der dpa. "Man sieht hier viele Nackte", witzelte der in San Francisco lebende Autor. "Sehr gute Arbeit", verwies Abramson auf handwerkliche Details wie die bläulichen Adern und die schlaffe Haut am Gesäß. Und was ist mit politischer Korrektheit? "Ach Blödsinn, Trump hat das verdient", meint Abramson. "Wenn irgendjemand gegen politische Korrektheit ist, dann Trump." (APA, red, 19.8.2016)

justin sullivan/getty images/afp

Eine lebensgroße Trump-Statue wurde am Donnerstag unter anderem in San Francisco aufgestellt.

1
foto: justin sullivan/getty images/afp

Schaulustige amüsieren sich über die Skulptur der Aktivistengruppe Indecline.

2
justin sullivan/getty images/afp

Einigen bleibt beim Anblick nur Kopfschütteln.

3
justin sullivan/getty images/afp

"Make America LGBTQ Again" – eine Abwandlung von Trumps Wahlkampfslogan "Make America Great Again" – auf dem Kopf seiner Statue in San Franscisco.

4
foto: reuters/brendan mcdermid

Auch am New Yorker Union Square wurde eine Skulptur aufgestellt.

5
foto: spencer platt/getty images/afp

Jedoch rückten dort bald Sicherheitskräfte an ...

6
foto: spencer platt/getty images/afp

... und entfernten die Skulptur.

7
foto: spencer platt/getty images/afp
8
Share if you care.