Mörderischer Attersee: Von Metzgern und anderen Meuchelmördern

18. August 2016, 17:05
1 Posting

Das Krimifestival im Salzkammergut feiert heuer sein zehnjähriges Jubiläum

In der Region Attersee läuft zurzeit die zehnte Auflage des Festivals Mörderischer Attersee – Krimiherbst. Am Samstag (27. 8.) findet in der Schörflinger Galerie Zwach eine Geburtstagslesung für die Autorin und Festival-Initiatorin Beate Maxian statt. Mit von der Partie ist der aus dem Bezirk Vöcklabruck stammende Kurt Palm, dessen Roman Bad Fucking (Residenz bzw. Rowohlt) laut Verlagswerbung ja eigentlich "kein Alpen-Krimi" ist. Gleichwohl beginnt die Geschichte mit einem Mord.

Vertreten ist Palm auch in dem von Jeff Maxian und Erich Weidinger herausgegebenen Sammelband zum zehnjährigen Jubiläum von Mörderischer Attersee: Mords-Salzkammergut (Gmeiner-Verlag, 2016). Ebenfalls mit einem kriminellen Geburtstagsständchen tritt René Freund auf, der den Kurzkrimi Der Peiks-Code für den Sammelband Mordserfolg Picus, 2014) verfasste.

Beate Maxian hat zehn einschlägige Bücher veröffentlicht: zuletzt Tod in der Hofburg (Goldmann, 2015). Im September erscheint mit Mord in Schönbrunn der elfte Fall für die Journalistin Sarah Pauli. Am 30. stellt Nicola Förg Das stille Gift (Piper, 2016) vor: Zu Risiken und Nebenwirkungen der Garmischer Landluft fragen Sie Ihre Autorin! Spezialist für Meuchelgeschichten ist auch Herbert Dutzler: Dorfkieberer Franz Gasperlmaiers fünfter Fall Letzter Applaus (Haymon) spielt im Salzkammergut. Am 13. 9. präsentiert Thomas Raab den neuen Fall seines Protagonisten Willibald Adrian Metzger: Der Metzger (Droemer) spielt passenderweise in einer Fleischhackerei und in der Literaturszene: Grauslichkeiten hie und dort. (dog, 18.8.2016)

Share if you care.