Drogenhandel: Verbrecherboss "Paticas" in Kolumbien gefasst

17. August 2016, 23:01
2 Postings

Miguel Sanchez alias "Paticas" soll 400 bewaffnete Männer befehligt und den Drogenschmuggel in der Pazifikregion organisiert haben

Bogota – Die kolumbianische Polizei hat ein weiteres führendes Mitglied der kriminellen Organisation Los Urabenos verhaftet. Miguel Sanchez alias "Paticas" sei den Sicherheitskräften im Department Choco im Nordwesten des Landes ins Netz gegangen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Er sei für Mord, Vertreibung und Erpressung verantwortlich. Gegen den Mann liegt ein Auslieferungsgesuch der USA vor.

"Paticas" soll 400 bewaffnete Männer befehligt und den Drogenschmuggel in der Pazifikregion organisiert haben. Er gehörte einst zu den rechtsgerichteten Paramilitärs und machte nach der Demobilisierung der Gruppen Mitte der 2000er Jahre Karriere im kriminellen Milieu. Die Urabenos sind derzeit das mächtigste Verbrechersyndikat Kolumbiens.

Vierter Anführer festgenommen

Sanchez ist bereits der vierte Anführer der Bande, der im vergangenen halben Jahr festgenommen wurde. Eine Spezialeinheit macht gezielt Jagd auf die Führungsebene der Gruppe um Dairo Usuga alias "Otoniel". Ein ähnliches Team hatte Anfang der 90er Jahre den Drogenboss Pablo Escobar zur Strecke gebracht.

Die kolumbianischen Sicherheitskräfte kämpfen seit Jahrzehnten gegen bewaffnete Gruppen. Seit der Demobilisierung der Paramilitärs und dem Beginn des Friedensprozesses mit der linken Guerilla-Organisation FARC stehen vor allem kriminelle Organisationen im Fokus. (APA, 17.8.2016)

Share if you care.