Der Abschied vom Hashtag – Was nach #comebackstronger bleibt

Blog18. August 2016, 06:00
18 Postings

Vom Gefühl, das Etikett "Läufer im Krankenstand" vielleicht doch ablegen zu können, dem Mann mit dem guten Hammer und dem Misstrauen, das trotz der Freude da ist: Was nach #comebackstronger bleibt

Bild 1 von 14
foto: thomas rotteberg

Ich möge, tönte es aus dem Windschatten, darüber nachdenken, den Hashtag zu ändern. Weil mein Bike-Buddy #comebackstronger nimmer lesen wolle, wenn ich Tempoläufe mit 4'30"er-Schnitt wieder schaffe, beim Koppeltraining zuerst zehn Lauf- und dann 50 Radkilometer inklusive Hügelwertung wegsteckte – und mich jetzt am Weg von Tulln zurück nach Wien bei knapp 40 km/h in den Wind stelle: "Sicher: Spitzensportler wirst keiner mehr. Aber für eine alternde Hobette ist dieses Level doch nicht ganz so schlecht."

weiter ›
Share if you care.