TV-Physiker Lesch Ziel von AfD-Hassmails

16. August 2016, 12:06
119 Postings

Harald Lesch zerpflückte die Thesen der AfD über Klimawandel und wurde Opfer eines Shitstorms

München – Fragen wie "Wie entsteht etwas aus dem Nichts"? oder "Gibt es Zufall?" beantwortet Harald Lesch mit den Lösungsangeboten der Natur- und Kulturwissenschaft. Nachdem der TV-Physiker in einem Video der ZDF-Reihe "Terra X" Aussagen der AfD zum Klimawandel auseinandernahm, erhielt er laut sueddeutsche.de "sehr hässliche Hassmails". Und diese unterzieht er in einem zweiten Video einer ebenso gründlichen Analyse.

Lesch prüfte "das AfD-Programm wissenschaftlich". Sachlich geht er den Aussagen über den Klimawandel auf den Grund und entlarvt sie größtenteils als Humbug.

terra x lesch & co

Er weist nach, dass für das Parteiprogramm Daten verkürzt dargestellt und auch ansonsten falsche Behauptungen verbreitet werden. Leschs Schlussfolgerung: "Die Klimaschutzvorstellungen der AfD gehen an der Wirklichkeit vorbei."

Böse Beschimpfungen

Das Video wurde laut Lesch rund 1,2 Millionen Mal angesehen, auf YouTube wurde es mehr als 300.000 Mal abgerufen. Auf Facebook und in der ZDF-Mediathek ist es ebenfalls verfügbar.

Es folgten laut sueddeutsche.de böse Beschimpfungen. AfD-Anhänger hätten sich beim ZDF und bei Leschs Arbeitgeber, der Ludwig-Maximilian-Universität über ihn beschwert, sagt der Wissenschafter.

Auf den Shitstorm antwortete Lesch mit einem zweiten Video, in dem er "Die Psychologie hinter Hass" erklärt. "Natürlich kann man sich mit diesen Hass-Mails auch mal ganz wissenschaftlich auseinandersetzen", setzt er an und erklärt den zu Grunde liegenden Mechanismus: "Der eine unterstellt dem anderen, dass er oder sie ein völliger Vollidiot ist. Wie kommt das?"

terra x lesch & co

Lesch fragt nach der Motivation und schlägt "Freundlichkeit und vielleicht auch Barmherzigkeit" bei Diskussionen vor. Nur zu vernünftig. (red, 16.8.2016)

  • Artikelbild
    foto: zdf/jens hartmann
Share if you care.