200-Millionen-Übernahmen: Snapchat könnte Suchfunktionen erhalten

16. August 2016, 10:42
1 Posting

Laut Medienberichten kauft das Unternehmen das Suchstartup Vurb um 200 Millionen Dollar

Snapchat kauft für rund 200 Millionen Dollar das Suchstartup Vurb, wie mehrere Medien berichten. Vurb liefert Nutzern Empfehlungen angepasst an Interessen, Standort, aktuelle Trends oder Wetter und lässt Suchergebnisse speichern und mit Freunden teilen. Snapchat soll vor allem am Entwicklerteam interessiert sein, berichtet der "Business Insider".

Integration mit verschiedenen Diensten

Über Vurb können Nutzer auch verschiedene Aktionen ausführen. Die Suche steht als App für iOS und Android zur Verfügung und integriert Dienste wie Yelp, Google Maps, Uber, Amazon und Netflix. Nutzer können so beispielsweise in Restaurants reservieren lassen oder Konzertkarten kaufen. Ein "Today"-Tab zeigt an, welche Themen weltweit oder in der Umgebung der Nutzer gerade im Trend liegen.

Team soll an Bord bleiben

Snapchat soll weniger an der App selbst interessiert sein, sondern vor allem am Team dahinter. Von Medien wie der "New York Times", "Forbes" oder "Techcrunch" wurde Vurb sehr wohlwollend rezensiert, einen wirklichen Durchbruch schaffte der Dienst allerdings nicht. So soll ein großer Teil des Kaufpreises darin aufgehen, das Team an Bord zu halten.

Was Snapchat mit Vurb genau vorhat, ist noch nicht bekannt. In Snapchat selbst ist es derzeit nicht möglich, nach anderen Nutzern oder bestimmten Themen zu suchen. Vurb könnte hier reinspielen und eine Suchfunktion integrieren. Denkbar sind auch Funktionen mit denen Nutzer gemeinsame Aktionen planen können – etwa sich zum Essen verabreden und gleich einen Tisch dafür über die App reservieren lassen. Die Unternehmen haben sich zu den Berichten noch nicht geäußert. (red, 16.8.2016)

  • Artikelbild
    foto: vurb
Share if you care.