Blaha in umstrittenem Sprungbewerb als 27. out

15. August 2016, 23:34
posten

Starker Wind machte den Wasserspringern zu schaffen – Auch Weltmeister He Chao und der mehrfache Europameister Mathieu Rosset out

Rio de Janeiro – Der österreichische Wasserspringer Constantin Blaha ist am Montag im Olympia-Vorkampf vom 3-m-Brett ausgeschieden. Der 28-Jährige belegte nach dreistündigem Wettkampf und sechs Durchgängen unter 29 Konkurrenten nur Rang 27, die Top 18 erreichten das für Dienstag angesetzte Semifinale. Bei den Peking-Spielen 2008 war Blaha 22. geworden, für London 2012 war er nicht qualifiziert.

Der Wiener erwischte keinen guten Tag und brachte kaum einen gut gelungenen Versuch ins Wasser des Maria Lenk Aquatics Centre. Er kam auf eine bescheide Ausbeute von 351,95 Punkten, sein Rückstand auf die Aufstiegsplätze betrug 37,95 Zähler. Allerdings herrschten nach anfänglichem Schönwetter bald äußerst diskutable Bedingungen, in der Freiluftarena blies ein heftiger Wind.

Mehrere auch namhafte Athleten mussten Versuche abbrechen, es gab ungewöhnlich viele Patzer. So schied der chinesische Weltmeister He Chao ebenso aus wie der mehrfache französische Europameister Mathieu Rosset. Der russische London-Olympiasieger und Vize-Weltmeister Ilja Sacharow schaffte es nach drei verunglückten ersten Versuchen in der zweiten Hälfte des Bewerbs noch punktgenau auf den 18. Platz und damit zum Aufstieg. (APA, 15.8.2016)

Ergebnisse vom Wasserspringen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro am Montag – Vorkampf 3 m Herren (29 Teilnehmer):

1. Cao Yuan (CHN) 498,70 Punkte – 2. Rommel Pacheco (MEX) 488,25 – 3. Kristian Ipsen (USA) 461,35 – 4. Jewgenij Kusnezow (RUS) 449,90 – 5. Sebastian Morales (COL) 447,05 – 6. Patrick Hausding (GER) 440,00. Weiter (nicht im Halbfinale der besten 18): 27. Constantin Blaha (AUT) 351,95.

  • Es hat nicht sollen sein für Constantin Blaha.
    foto: apa/afp/christophe simon

    Es hat nicht sollen sein für Constantin Blaha.

Share if you care.