Geht's noch, Autofahrer?

Kolumne16. August 2016, 10:23
1309 Postings

Es ist ein ewiger Kampf. Autofahrer gegen Radler. Wir gehen in die nächste Runde

Nein, Autofahrer, das ist keine Bitte. Auch kein Diskussionsbeitrag. Es ist eine Ankündigung: Den Nächsten zeige ich an. Wegen Gefährdung, Nötigung, Wasauchimmer. Die Gopro hängt zwar aus anderen Gründen am Lenker – aber die Bilder gibt es ja ...

Drängen und Zwicken

Worum es geht? Ums Radfahrer-Schneiden, -Abdrängen, -Einzwicken. Im Ernst, Autofahrer: Wieso bekommt ihr Wutanfälle, wenn ihr in einer Tempo-30-Zone bei Gegenverkehr Radfahrer, die selbst 30 km/h fahren, nicht überholen könnt? Fändet ihr (100 km/h) beim Überholen eines 10-km/h-Rübentraktors eure 15 Zentimeter Abstand auch ausreichend? Drückt ihr Mopedautos auch ab der Hälfte des Überholens nach rechts – und steigt, sobald ihr vorn seid, voll ins Eisen?

Werft ihr beim Vorbeifahren an Fiakern auch die Scheibenwaschanlage an? Fällt euch der Penis auch ab, wenn ein Mähdrescher zwei Minuten lang vor euch fährt?

Regeln und Pech

Nein? Wieso dann bei Radfahrern, die sich korrekt verhalten? Etwa weil sie nach rechts realistische Sicherheitsabstände einhalten. Oder auf dem Rennrad in der Gruppe nebeneinander fahren.

Wie? Die Regeln haltet ihr für falsch? Pech: Gesetze gelten auch, wenn ihr sie persönlich nicht sexy findet. Und sogar, wenn ihr anderswo Radfahrer gesehen habt, die sie gebrochen haben.

Oder fändet ihr es nachvollziehbar, wenn ich euch – wenn ihr mich sauber überholt – meine Wasserflasche durchs offene Seitenfenster pfeffere? Weil zehn Minuten zuvor ...

Eben: Das wäre gefährlich. Zu Recht strafbar. Und: saublöd. (Thomas Rottenberg, 16.8.2016)

  • In diesem Fall ist es ein Stuntman, der vorzeigt, was andere schon aus dem Alltag kennen.
    foto: apa/dpa/carsten rehder

    In diesem Fall ist es ein Stuntman, der vorzeigt, was andere schon aus dem Alltag kennen.

Share if you care.