Frankreich will europaweite Kampagne gegen Verschlüsselung

    14. August 2016, 14:11
    57 Postings

    Innenminister Cazeneuve will einen Aktionsplan gegen sichere Chats vorlegen, Deutschland als Partner im Visier

    Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve bringt wieder das Thema Verschlüsselung auf die politische Agenda. Er möchte gemeinsam mit seinem deutschen Kollegen Thomas de Maiziere einen "internationalen Aktionsplan" gegen Verschlüsselung vorlegen, wie Heise berichtet. Cazeneuve denkt, dass verschlüsselte Chats von Terroristen die Prävention von Anschlägen verhinderten. In den vergangenen Monaten hatten sich immer wieder Minister und Regierungschefs gegen Verschlüsselung stark gemacht, zuletzt war es um das Thema aber ruhiger geworden.

    Auch in Österreich Begehren

    Unklar ist, inwiefern Deutschland mitzieht. Bislang hat die deutsche Bundesregierung keine Intentionen erkennen lassen, Verschlüsselung gesetzlich einzuschränken. In Österreich bekräftigte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Freitag hingegen seinen Wunsch, verschlüsselte Chats überwachen zu können. Hintertüren in Verschlüsselungssoftware werden von vielen IT-Experten äußerst kritisch gesehen, da sie die Datensicherheit aller Nutzer gefährden.

    Gegen Massenüberwachung

    Gleichzeitig ist unwahrscheinlich, dass tatsächlich unknackbare Verschlüsselung existiert. Geheimdienste wie die NSA sind wohl in der Lage, mit viel Aufwand gezielt Chats aufzubrechen. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Diensten wie WhatsApp, wo die Nachricht während des Transports verschlüsselt wird, helfen vor allem, der Massenüberwachung zu entgehen. (red, 14.8.2016)

    • Aktivisten demonstrieren für Verschlüsselung
      foto: apa/afp/brown

      Aktivisten demonstrieren für Verschlüsselung

    Share if you care.