Zehn Verletzte bei Kollision zweier Pkw in Salzburg

14. August 2016, 09:34
12 Postings

Oberösterreicherin übersah beim Abbiegen entgegenkommendes Auto aus Deutschland – Sechs Erwachsene und vier Kinder leicht verletzt

Bad Hofgastein – Bei einem Verkehrsunfall in Bad Hofgastein (Pongau) sind am Samstag zehn Personen, darunter vier Kinder, leicht verletzt worden. Eine 42-jährige Pkw-Lenkerin aus Oberösterreich, die mit fünf Insassen in Richtung Bad Gastein fuhr, hatte um 17.00 Uhr auf der B167 beim Abbiegen in eine Seitenstraße einen entgegenkommenden Wagen übersehen, in dem eine vierköpfige Familie aus Deutschland saß.

Eine Kollision der beiden Fahrzeuge war nicht mehr vermeidbar. Der 46-jährige Familienvater aus Deutschland, der den Pkw lenkte, sowie seine beiden Kinder und auch die Lenkerin aus Oberösterreich wurden mit einem Rettungswagen des Roten Kreuzes ins Krankenhaus Schwarzach im Pongau gebracht. Die 40-jährige Frau des Deutschen wurde von einem Notarzthubschrauber ins selbe Spital geflogen.

Mit Taxi ins Krankenhaus

Alle anderen Personen, die sich im Wagen der Oberösterreicherin befanden, es handelte sich um drei Erwachsene und zwei Kinder, ließen sich mit einem Taxi ebenfalls ins Krankenhaus Schwarzach bringen. Laut Angaben der Spitalsärzte erlitten alle Unfallbeteiligten durchwegs leichte Verletzungen. Im Einsatz standen drei Krankenwagen, ein Notarztwagen, ein Rettungshubschrauber sowie 18 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hofgastein. (APA, 14.8.2016)

Share if you care.