Britische Bahnrad-Frauen mit Weltrekord zu Gold

13. August 2016, 23:14
3 Postings

Quartett verbessert im Finale der Mannschaftsverfolgung eigene Bestmarke noch einmal deutlich

Rio de Janeiro – Der britische Bahnrad-Vierer der Frauen hat seine Weltrekord-Show fortgesetzt und souverän die Goldmedaille gewonnen. Katie Archibald, Laura Trott, Elinor Barker und Joanna Rowsell-Shand holten sich am Samstag in der olympischen 4.000-Meter-Mannschaftsverfolgung in 4:10,236 Minuten den Sieg gegen die USA (4:12,454) und verbesserten damit ihren Weltrekord vom Vormittag um fast zwei Sekunden.

Die Britinnen toppten die Bestmarke in Rio damit zum bereits dritten Mal. Zwischendurch hatten am Samstag auch die USA für wenige Minuten den Weltrekord gehalten. Für das britischt Team war es das insgesamt dritte Gold bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben. Am Freitag fuhr der von Bradley Wiggins angeführte Männer-Vierer mit zwei Weltrekorden innerhalb einer Stunde zu Gold. Auch die britischen Teamsprinter wurden erneut Olympiasieger. (APA, red, 13.8. 2016)

Ergebnis, Rad-Mannschaftsverfolgung der Frauen auf der Bahn (4.000 m/16 Runden):

1. Großbritannien (Katie Archibald, Laura Trott, Elinor Barker, Joanna Rowsell-Shand) – 2. USA (Sarah Hammer, Kelly Catlin, Chloe Dygert, Jennifer Valente) – 3. Kanada (Allison Beveridge, Jasmin Glaesser, Kirsti Lay, Georgia Simmerling) – 4. Neuseeland

Finale: Großbritannien 4:10,236 Min. (WR) – USA 4:12,454

Um Platz 3: Kanada 4:14,627 – Neuseeland 4:18,459

  • Flotter Vierer: Laura Trott, Joanna Rowsell-Shand, Katie Archibald und Elinor Barker (von links nach rechts).
    foto: afp/andersen

    Flotter Vierer: Laura Trott, Joanna Rowsell-Shand, Katie Archibald und Elinor Barker (von links nach rechts).

Share if you care.