Hilfsorganisation: Zehn Kinder bei Schul-Angriff im Jemen getötet

13. August 2016, 19:24
17 Postings

Mehr als 20 Schüler bei Bombardement in der nördlichen Provinz Saada verletzt

Sanaa – Beim Angriff auf eine Schule im Norden des Jemen sind nach Angaben der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" zehn Kinder getötet worden. Mehr als 20 Schüler wurden bei dem Bombardement am Samstag in der nördlichen Provinz Saada verletzt, wie die Organisation über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Ein Sprecher der in der Region herrschenden schiitischen Houthi-Rebellen machte die von Saudi-Arabien geführte Koalition für den Angriff verantwortlich. Sie unterstützt den international anerkannten Präsidenten Abd-Rabbu Mansour Hadi im Kampf gegen die Houthi-Rebellen. Die beiden Seiten sind seit Ende 2014 in einen blutigen Bürgerkrieg verstrickt. (APA, 13.8.2016)

Share if you care.