Grüne wollen finanzielle Zuckerl für mehr Frauen in Gemeindepolitik

13. August 2016, 12:29
39 Postings

Frauensprecherin Berivan Aslan will mehr Bürgermeisterinnen

Wien – Grünen-Frauensprecherin Berivan Aslan pocht auf einen höheren Frauenanteil unter den Bürgermeistern. Nötig wären hierfür etwa eine Art frauenpolitisches Zeugnis für die Gemeinden, ein Mentoringprogramm sowie eine bessere soziale Absicherung, sagt sie.

"Man braucht das Rad nicht neu erfinden, es gibt Modelle in Europa, die gut funktionieren", verwies sie etwa auf Schweden oder Norwegen. Dort gebe es in Form von Berichten jährliche Evaluierungen in den Gemeinden dazu, wie viele Frauen Funktionen ausüben oder wie "frauenfreundlich" die Gemeinde ist. "Mit diesem System initiiert man einen Wettbewerb zwischen den Kommunen", so Aslan.

Mentoringprogramm

Für Österreich schlägt sie zudem einen monetären Anreiz vor. "Die Landesregierungen können zu Jahresende die Gemeinde oder die Stadt mit dem besten frauenpolitischen Zeugnis mit einem Zuschuss belohnen." Dieses finanzielle Zuckerl könnte sich an der Größe der Kommune oder des Gemeindebudgets orientieren. Denkbar sind für Aslan etwa 10.000 bis 15.000 Euro.

Sie schlägt außerdem ein Mentoringprogramm für Frauen vor, die sich für kommunalpolitisches Engagement interessieren. Auch brauche es eine bessere soziale Absicherung – dies decke sich mit der kürzlich bekräftigten Forderung des Österreichischen Gemeindebunds. "Aber es hat sich nicht viel verändert", kritisierte die Grünen Abgeordnete. (APA, 13.8.2016)

Share if you care.