Putins Kanzleichef Iwanow zurückgetreten

12. August 2016, 17:29
5 Postings

Spekulationen über Vertrauensverlust Putins in die alten Eliten

Moskau – Der langjährige Chef der Präsidialverwaltung, Sergej Iwanow, ist von seinem Amt zurückgetreten. Ersetzt wird der noch aus gemeinsamen KGB-Zeiten Vertraute Wladimir Putins von Iwanows bisherigem Stellvertreter, Anton Waino. Der 44-jährige Waino hat eine Diplomatenkarriere durchlaufen, ehe er vor 13 Jahren in der Präsidialverwaltung anfing.

Offiziell wird Iwanow auf eigenen Wunsch versetzt. "Wir arbeiten erfolgreich, ich bin sehr zufrieden, wie Sie die Ihnen zugewiesenen Aufgaben erfüllen", sagte Putin bei der Verabschiedung. Iwanow soll künftig als Präsidentenbevollmächtigter für Naturschutz, Umwelt und Verkehr arbeiten.

Andrej Kolesnikow vom Moskauer Carnegie-Center begründete den Schritt mit der Ineffizienz Iwanows und einem möglichen Vertrauensverlust Putins in die alten Eliten, die daher vor der Präsidentenwahl 2018 ausgetauscht werden. Völlig in Ungnade gefallen ist der einst als Putins Nachfolger gehandelte Iwanow nicht: Er bleibt vorläufig im nationalen Sicherheitsrat. (André Ballin, 12.8.2016)

Share if you care.