I-Wolf: Erlaubt ist, was die Hüfte bewegt

12. August 2016, 08:00
posten

Mash-up-Abend am Sonntag im Fluc

Das Erscheinen der ersten Mash-up-Alben, kurz nach der Jahrtausendwende, hat die Stoßrichtung der Popkultur der vergangenen Dekade deutlich vorgezeichnet: Die Archive des Pop sind als großer bunter Fundus zu betrachten, der geplündert und vor allem auf die Spitze getrieben werden will. Erlaubt ist, was die Hüfte bewegt. Warum ein kurzes Sample benutzen, wenn der gesamte Refrain mehr Wirkung zeigt?

Das hemmungslose Zusammenführen besonders eingängiger Elemente bekannter Songs zu komprimierten Superhits entwickelte sich insbesondere in der Clubsituation zum beliebten Sport, der wie jeder gute Schmäh im Lauf der Zeit natürlich an Reiz verloren hat, sich aber dennoch tief in die DJ-Kultur eingeschrieben hat. Der lockere Umgang mit der Popgeschichte hat die Überwindung des Genredenkens gefördert.

Einen Mash-up-Abend der besonderen Sorte gibt es am Sonntag, aufgrund des Feiertages ein falscher Samstag, im Wiener Fluc zu hören. I-Wolf alias Wolfgang Schlögl von den Sofa Surfers wird live und als DJ selbst produzierte Technotracks auf Hooklines, Phrasen und Riffs bekannter Nummern treffen lassen, was angesichts der generellen stilistischen Bandbreite Schlögls den spannendsten Wiener Clubabend des verlängerten Wochenendes ergibt. (lux, 11.8.2016)

14.8., Fluc, Wien, 22.00

Share if you care.