Chatbots: Skype-Nutzer können jetzt mit Mr. Spock tratschen

11. August 2016, 14:37
11 Postings

Microsoft hat seine ersten Chatbots für den Messenger präsentiert

Im März hatte Microsoft auf seiner Konferenz Build angekündigt, in Zukunft stärker auf Chatbots zu setzen. Nutzer können damit über Messenger unter anderem Anfragen an Dienste in natürlicher Sprache stellen. Auch bei Facebook und Google spielt das Thema eine wichtige Rolle. Inzwischen sind die ersten Chatbots für Skype gelandet.

30.000 Bot-Entwickler

Wie das Unternehmen kürzlich in einem Blogeintrag bekannt gab, entwickeln derzeit rund 30.000 Programmierer Bots für Skype. Nutzer können sie über einen Link zu ihren Kontakten hinzufügen. Die intelligenten Bots stehen wie menschliche Gesprächspartner in den Kontakten zur Verfügung.

So gibt es nun beispielsweise Chatbots für die Reise- und Flugsuchmaschine Skyscanner, den Ticket-Marktplatz Stubhub oder den Reiseplaner Hipmunk. Kein Service, sondern der Unterhaltung dienen soll der Mr. Spock-Bot für "Star Trek"-Fans, der im Stil des vulkanischen Sternenflottenoffiziers kommunizieren soll.

If This Then That-Bot

Mit dem Bot IFTTT (If This Then That) wiederum können Nutzer Nachrichten von verschiedenen Diensten oder Apps erhalten basierend auf Regeln erhalten – beispielsweise wenn die "New York Times" eine Breaking-News schickt oder wenn man in Abwesenheit einen Anruf auf seinem Android-Handy erhalten hat. Eine Übersicht dieser Rezepte gibt es hier.

Die Bots können über Skype für Windows, Mac, iOS, Android und Web genutzt werden. Voraussetzung ist, dass die aktuellste Version installiert ist. (br, 11.8.2016)

  • Plaudern mit Mr. Spock in Skype. Vielleicht nicht ganz logisch, aber dennoch möglich.
    foto: apa/cbs

    Plaudern mit Mr. Spock in Skype. Vielleicht nicht ganz logisch, aber dennoch möglich.

Share if you care.