Wieder Rassismus-Kritik an Snapchat-Filter

11. August 2016, 10:06
28 Postings

Nur wenige Monate nach heftig kritisiertem "Bob Marley"-Filter – Filter nur kurzzeitig verfügbar

Die Gesichtzüge-verzerrenden Selfie-Filter sind mit ein Grund, wieso Snapchat so populär ist. Nun hat sich das Unternehmen damit aber ordentlich in die Nesseln gesetzt – erneut. Nachdem vor wenigen Monaten ein "Bob Marley"-Filter zu Rassismusvorwürfen geführt hatte, sorgt nun ein Filter für Kritik, der Nutzern klischeehaft asiatische Gesichtszüge verpasst.

Kritik an sogenanntem Yelloface

Der Filter stellte Nutzer mit zusammengekniffenen Augen, Grinsen und überdimensionalen Zähnen dar. Eine klischeehafte, rassistische Darstellung von Asiaten wird Yellowface genannt. Analog zum sogenannten Blackface, wo sich Weiße als schwarze Personen schminken. Auf Twitter kritisierten zahlreiche Nutzer die Snapchat-Option als rassistisch.

Ähnliche Vorwürfe gab es vor einigen Monaten mit dem "Bob Marley"-Filter. Nutzer konnten sich damit für ihre Selfies mit dunkler Hautfarben, Dreadlocks und typischer Kopfbedeckung zum Cannabis-Tag am 20. April in den Sänger verwandeln.

Snapchat: Soll Anime darstellen

In einer Stellungnahme sagte das Unternehmen, dass es sich um einen "Anime-inspirierten" Filter handeln sollte. Die Effekte seien spielerisch und sollten niemanden beleidigen. Der Filter sei nur eine einmalige Option gewesen und bereits wieder entfernt. Snapchat tauscht die verschiedenen Effekte regelmäßig aus. (red, 11.8.2016)

  • Die stereotype, rassistische Darstellung von Asiaten wird auch Yellowface genannt.
    screenshot: twitter

    Die stereotype, rassistische Darstellung von Asiaten wird auch Yellowface genannt.

Share if you care.