Doppler/Horst schlagen auch Kanadier

11. August 2016, 06:32
47 Postings

Österreicher stehen als Gruppen-Dritte damit im Achtelfinale oder im Play-off – Entscheidung fällt im Lauf des Donnerstags

Rio de Janeiro – Österreichs zwei Duos im Olympia-Turnier der Beach-Volleyballer haben an der Copacabana von Rio de Janeiro nach der Gruppenphase zumindest je noch ein Match. Sowohl Clemens Doppler/Alexander Horst als auch Alexander Huber/Robin Seidl vermieden als Pool-Dritte das vorzeitige Ausscheiden, erfahren aber erst am Donnerstag, wie es für sie weitergeht. Es folgt fix das Achtelfinale oder das Play-off.

Nachdem Huber/Seidl Mittwochmittag (Ortszeit) nach einem 1:2 gegen Jefferson/Cherif aus Katar in der Gruppe F auf Position drei gelandet waren, zogen Doppler/Horst recht deutlich nach Mitternacht nach. Erst um 1.17 Uhr Ortszeit verwandelten die beiden den Matchball zum 2:1-(19,-16,8)-Sieg gegen die Kanadier Josh Binstock/Joshua Schachter. Unter zu diesem Zeitpunkt drei festgestandenen Gruppen-Dritten lagen Doppler/Horst vor Huber/Seidl voran.

"Ein hart erkämpfter Sieg"

"Es war ein Krimi, ein hart erkämpfter Sieg", meinte Doppler nach der Geisterstunden-Partie. "Der große Unterschied war, dass wir die ganzen langen Rallies zu unseren Gunsten entschieden haben. Am Schluss wollten wir einfach den Sieg mehr." Den ersten Satz drehte das ÖVV-Paar mit einem starken Finish, im zweiten gab es einen gewissen Durchhänger, doch im dritten Durchgang legten Doppler/Horst den entscheidenden Gang zu.

Dabei hatten die beiden die bittere Situation von London 2012 im Hinterkopf. Doppler: "Da haben wir es um einen Punkt nicht aus der Gruppe geschafft. Das wollten wir um alles in der Welt verhindern", meinte der Welser. "Wir haben uns zurückgekämpft und im dritten Satz den richtigen Hebel gedreht. Vielleicht war der Unterschied, dass wir zwei alte Hasen sind. Ich bin sehr, sehr stolz auf die mannschaftliche Leistung. Wir haben nie aufgehört zu kämpfen."

Horst war optimistisch, dass nach dem katastrophalen Turnierstart mit einen 0:2 gegen die Italiener Alex Ranghieri/Adrian Carambula mit den 2:1-Siegen gegen die brasilianischen Weltmeister Alison/Bruno und nun gegen die Kanadier der Bann gebrochen ist. "Es ist alles möglich. Es kann jeder jeden schlagen. Es kann jeder eine Medaille holen", gab der Wiener seiner Hoffnung auf eine Fortsetzung der Erfolge Ausdruck.

Mit zwei Siegen hatten Doppler/Horst jedenfalls gute Chancen, unter den zwei besten Dritten zu landen. Dann ginge es fix am Freitag oder am Samstag im Achtelfinale weiter. Die Auslosung dafür erfolgt am Freitag (2.00 Uhr MESZ). Die übrigen vier Dritten bestreiten zwei Stunden vor der Auslosung die Play-off-Partien. (APA; 11.8.2016)

  • Starker Auftritt von Clemens Doppler und Alexander Horst.
    foto: reuters/sprich

    Starker Auftritt von Clemens Doppler und Alexander Horst.

Share if you care.