Armstrong holt erneut Gold im Einzelzeitfahren

10. August 2016, 15:35
22 Postings

Für die 43-Jährige war es der dritte Olympia-Sieg in dieser Disziplin in Serie

Rio de Janeiro – Die US-amerikanische Radfahrerin Kristin Armstrong hat sich bei den Olympischen Sommerspielen in Rio am Mittwoch Gold im Einzelzeitfahren gesichert. Für die ab Donnerstag 43-Jährige war es der dritte Olympia-Sieg in dieser Disziplin in Serie. Nach 29,7 Kilometern lag sie 5,55 Sekunden vor der Russin Olga Sabelinskaja, die ihr Startrecht kurz vor den Sommerspielen erfolgreich eingeklagt hatte.

Bronze ging an die niederländische Straßen-Olympiasiegerin Anna van der Breggen. Armstrong sorgte damit für das bereits zehnte Gold für die USA bei diesen Spielen.

Armstrong war wie schon vor vier Jahren nicht als Favoritin ins Rennen gegangen. Bei der US-Meisterschaft im Zeitfahren Ende Mai war sie nur Dritte gewesen, wurde aber dennoch für Rio nominiert. Nach London war Armstrong wie schon nach den Spielen in Peking 2008 zurückgetreten, damals, um eine Familie zu gründen, vor vier Jahren, weil eine Operation an der Hüfte nötig war.

Auch die Zweitplazierte Sabeljinskaja verblüffte. Die 36-Jährige ist eine überführte Doperin und zählte zu den drei russischen Radsportlern, denen der Weltverband UCI vor Olympia zunächst das Startrecht verweigert hatte. Vom Internationalen Sportgerichtshof CAS war Sabeljinskaja dann doch zugelassen worden und holte nach zweimal Bronze in London nun ihre dritte olympische Medaille.

"Ich habe kaum Worte, um meine Gefühle zu beschreiben", sagte Armstrong: "Wenn man schon zweimal auf dem Gipfel seines Sports stand, warum soll man dann das Risiko eingehen, erneut um Gold zu kämpfen? Die Antwort habe ich heute gegeben!" Die Hymne "The Star-Spangled-Banner" auf dem Podium zu hören, sei "das Beste an Olympischen Spielen". (APA, sid 10.8.2016)

Ergebnis Rad-Zeitfahren Damen (29,7 km): 1. Kristin Armstrong (USA) 44:26,42 Min. – 2. Olga Sabelinskaja (RUS) + 5,55 Sekunden – 3. Anna van der Breggen (NED) 11,38 – 4. Ellen van Dijk (NED) 22,32 – 5. Elisa Longo Borghini (ITA) 25,52 – 6. Linda Villumsen (NZL) 28,29 – 7. Tara Whitten (CAN) 34,74

  • Nicht aufzuhalten: Kristin Armstrong.
    foto: reuters/hanna

    Nicht aufzuhalten: Kristin Armstrong.

Share if you care.