Sport-Livestreaming-Service DAZN startet in Österreich

10. August 2016, 15:22
122 Postings

Neben europäischem Fußball zeigt das Portal auch US-Sport wie die NFL oder die NBA

Wien – Der Live-Sport-Streamingdienst DAZN öffnet seine Pforten in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Sportfans könnten über die neue Plattform ab sofort für 9,99 Euro im Monat europäischen Spitzenfußball oder US-Sport verfolgen. Über 8.000 Live-Übertragungen im Jahr kündigte das Streaming-Portal an.

Das Angebot erstreckt sich dabei über europäischen Top-Fußball mit der englischen Premier League, der spanischen La Liga, der italienischen Serie A und der französischen Ligue 1. Dazu kommen aus den USA Sportarten wie American Footbal (NFL) und Basketball (NBA). Tennis, Motorsport, Handball, Eishockey, Rugby, Boxen, Darts und weitere Angebote runden das Programm ab.

Volles Fußballprogramm

So zeigt DAZN ab Mitte August über 200 Saisonspiele der englischen Premier League live und exklusiv, die restlichen Spiele in voller Länge als "Re-Live". Fans der spanischen, italienischen und französischen Fußball-Ligen dürfen sich auf alle Spiele live und in voller Länge freuen. Von der deutschen Bundesliga bringt der Streaming-Dienst in Kooperation mit der "Bild"-Zeitung sogenannte Highlight-Videos nach den Spielen.

Aktuell darf DAZN die Highlight-Clips der deutschen Bundesliga (1+2) für die kommende Saison 2016/17 ausschließlich in Deutschland zur Verfügung stellen. Der Rechtsinhaber ist Axel Springer.

Ab der Saison 2017/18 ist DAZN selbst Rechtsinhaber der Nutzung von Highlight-Clips in Deutschland. Hier werden aktuell Gespräche über eine weitergehende Nutzung der Clips für Österreich und die Schweiz geführt.

Auch die heimische Fußball-Bundesliga hat man bei DAZN im Visier. "Selbstverständlich ist die österreichische Bundesliga für die Fans in Österreich ein sehr interessantes Live-Recht, das wir uns im Zuge der Ausschreibung genau ansehen werden", erklärte der für Rechtefragen zuständige Kay Dammholz gegenüber der APA. "DAZN möchte den Fans jederzeit die besten verfügbaren Inhalte bieten. Wir haben deshalb den Sportrechtemarkt ständig im Auge, um jederzeit attraktive, verfügbare Rechte auf DAZN anbieten zu können", so Dammholz.

American Football

Von der National Football League in den USA zeigt DAZN neben 50 Spielen der "Regular Season" auch alle 10 Play-off-Partien inklusive der Super Bowl. Nach dem Motto "every touchdown form every game" zeigt der Streamingdienst dabei die "NFL Red Zone", die legendäre Konferenz an NFL-Sonntagen, die eines der bekanntesten Sportformate in den USA ist. NBA-Interessierte können 250 Basketball-Spiele verfolgen.

Funktionsweise wie Netflix

DAZN funktioniert ähnlich wie der Streamingdienst Netflix. Das Monatsabo kostet 9,99 Euro, die Bezahlung erfolgt über Kreditkarte. Die Mitgliedschaft kann mit Monatsende aufgelöst werden. Die Zuschauer legen ihr Programm selbst fest. Pro Account sind zwei gleichzeitige Logins möglich. Die Plattform steht auf webfähigen Endgeräten wie Smart TVs, PCs, Tablets, Smartphones und Spielekonsolen zur Verfügung.

"Bei DAZN stehen die Fans an erster Stelle. Wir geben ihnen die Kontrolle darüber, wann und wo sie ihren Lieblingssport konsumieren. Die Fans stellen sich als Mitglied von DAZN ihr Sportprogramm selbst zusammen", sagte Simon Denyer, Geschäftsführer der hinter DAZN stehenden Perform Group. Den wichtigsten Schritt auf dem Weg zur neuen Plattform machte die Perform Group mit Hauptsitz in London im vergangenen Dezember, als sie dem bisherigen Rechteinhaber Sky für drei Spielzeiten die Rechte an der englischen Premier League abrang.

Sky verliert Fußball-Senderechte

Die Teams von Jürgen Klopp, Pep Guardiola und Jose Mourinho sind im deutschsprachigen Raum künftig nicht mehr beim Pay-TV-Sender zu sehen. Sky reagierte darauf gelassen. Die Verhältnismäßigkeit des Investments zum Ertrag habe bei der Premier League nicht mehr gestimmt, teilte der Sender gegenüber der Nachrichtenagentur dpa mit. Man habe sich zuvor "über Monate hinweg sehr intensiv um eine Verlängerung bemüht".

Marktgerüchten zufolge soll Perform zehn Millionen Euro pro Jahr und damit doppelt so viel wie bisher Sky für die Rechte bezahlt haben. In der kommenden Saison hat Sky von den internationalen Ligen die Deutsche Bundesliga im Programm. Champions League und Europa League sind ebenfalls weiter bei Sky zu sehen, sogar mit einer Neuerung: Künftig kann der Zuschauer nicht mehr nur ausgewählte Europa-League-Partien, sondern über die Homepage des Senders jedes einzelne Spiel sehen. (APA/red, 10.8.2016)

  • Startseite des Livestreaming-Portals DAZN.
    foto: screenshot dazn

    Startseite des Livestreaming-Portals DAZN.

Share if you care.