Nicole Kidman und Reese Witherspoon produzieren "Truly Madly Guilty"

17. August 2016, 12:45
3 Postings

Ben Whishaw will "Mary Poppins" drehen – Nia Long mit Idina Menzel in "Freundinnen"-Remake – "Ocean's Eight" mit weiblicher Starbesetzung

Los Angeles – Die Hollywood-Stars Nicole Kidman (49, "Eyes Wide Shut") und Reese Witherspoon (40, "Walk the Line") gehen eine weitere Literaturverfilmung gemeinsam an. Wie das Branchenblatt "Variety" berichtet, wollen sie als Produzentinnen den neuen Roman "Truly Madly Guilty" der australischen Bestsellerautorin Liane Moriarty auf die Leinwand bringen.

Ob sie auch die Hauptrollen in der Story über Ehe, Familie und Freundschaften spielen werden, wurde nicht bekannt. Kidman und Witherspoon drehten zuletzt die TV-Serie "(Big) Little Lies" ("(Große) Kleine Lügen") nach der Romanvorlage von Moriarty. Die Serie unter der Regie von "Wild"-Regisseur Jean-Marc Vallee soll 2017 ausgestrahlt werden. Über einen Drehstart für "Truly Madly Guilty" wurde noch nichts bekannt.

Ben Whishaw will "Mary Poppins" drehen

Der britische Schauspieler Ben Whishaw (35, "Das Parfum", "Spectre") könnte seiner Landsfrau Emily Blunt (33) in "Mary Poppins Returns" Gesellschaft leisten. "Variety" zufolge verhandelt er um eine Hauptrolle in der geplanten Fortsetzung des Musical-Klassikers um ein magisches Kindermädchen aus dem Jahr 1964. Er soll den nun erwachsenen Schützling Michael Banks spielen.

Blunt tritt als Mary Poppins die Nachfolge von Julie Andrews an. Regisseur Rob Marshall ("Into the Woods") siedelt die Story im London der 1930er Jahre an. Disney will den Film Weihnachten 2018 in die Kinos bringen. "Mary Poppins" von 1964 war damals einer der größten Hollywood-Erfolge. Die Kinofantasie nach dem berühmten Kinderbuch von P.L. Travers (1899-1996) holte fünf Oscars.

Nia Long mit Idina Menzel in "Freundinnen"-Remake

Für den Original-Film "Freundinnen" (engl. Titel "Beaches") holte der kürzlich gestorbene Regisseur Garry Marshall 1988 Bette Midler und Barbara Hershey vor die Kamera. Nun treten Nia Long (45, "Die Vorahnung") und die Sängerin und Schauspielerin Idina Menzel (45) in dem geplanten "Beaches"-Remake ihre Nachfolge an.

Dem Filmportal "Deadline.com" zufolge sind die Dreharbeiten im kanadischen Vancouver unter der Regie von Allison Anders ("Grace of my Heart") gerade angelaufen. Es geht um zwei ungleiche Frauen, die zu besten Freundinnen werden. Menzel soll für den Film die Hit-Songs "Wind Beneath My Wings" und "The Glory of Love" neu aufnehmen. Menzel wurde als Sängerin des Hits "Let It Go" aus dem Zeichentrickfilm "Die Eiskönigin – Völlig unverfroren" bekannt.

"Ocean's Eight" mit weiblicher Starbesetzung

Nach dem Vorbild der Hit-Trilogie "Ocean's" mit George Clooney als Gangster Danny Ocean plant Hollywood nun ein rein weibliches Remake. Wie die Branchenblätter "Hollywood Reporter" und "Variety" berichteten, sollen Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway und Sängerin Rihanna um Rollen verhandeln.

Für "Ocean's Eight" unter der Regie von Gary Ross ("Die Tribute von Panem – The Hunger Games") sind bereits Stars wie Sandra Bullock, Cate Blanchett und Helena Bonham Carter an Bord. Die Dreharbeiten sollen laut "Deadline.com" im Oktober in New York beginnen. Das Studio Warner Bros. steht hinter dem Projekt. Ross erzählte im Juni dem Portal "Slashfilm.com", dass Regisseur Steven Soderbergh als Produzent mitwirken werde.

Soderbergh hatte als Regisseur von 2001 bis 2007 für seine drei "Ocean's"-Filme Stars wie George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon und Julia Roberts vor die Kamera geholt. Die Gangster-Komödien drehen sich um Ganoven, die einen großen Diebes-Coup planen.

Neuer Name für Tom Cruises neuen Film

Das nächste Projekt von Tom Cruise (54) erhält einen neuen Namen und einen späteren Kinostart. Der Drogenthriller "Mena" soll nun als "American Made" Ende September 2017 in den US-Kinos anlaufen. Ursprünglich hatte das Studio Universal Pictures den Kinostart im kommenden Jänner geplant, wie "Variety" berichtet. Der Grund für die Verschiebung wurde nicht bekannt.

Cruise spielt unter der Regie von Doug Liman ("Fair Game", "Edge of Tomorrow") einen US-Piloten, der in den 80er-Jahren für den Drogenbaron Pablo Escobar Kokain in die USA schmuggelte. Gleichzeitig soll er als Informant für die US-Drogenbekämpfungsbehörde DEA und den Geheimdienst CIA gearbeitet haben. Die Dreharbeiten in Kolumbien sorgten 2015 für Schlagzeilen, als beim Absturz eines Kleinflugzeugs zwei Crew-Mitglieder ums Leben kamen.

Helen Mirren wird zur Spuk-Königin

Oscar-Preisträgerin Helen Mirren (71, "Die Queen") will ihre Fans mit dem Thriller "Winchester" zum Gruseln bringen. Wie das Kinoportal "Deadline.com" berichtet, ist der Drehstart für März 2017 geplant. Regie führen die in Australien lebenden, deutschstämmigen Brüder Michael und Peter Spierig. Der Gruselfilm dreht sich um das sagenumwobene Winchester Mystery House im kalifornischen San Jose.

Mirren übernimmt die Rolle der reichen Waffenerbin Sarah Winchester (1840-1922), die nach dem Tod ihres Mannes und Kindes aus Angst vor bösen Geistern in einen Bauwahnsinn verfiel. So entstand eine riesige Villa mit 160 Zimmern, verwinkelten Erkern und Geheimgängen, die heute mit dem Ruf als Spukschloss eine Besucherattraktion ist. (APA, 17.8.2016)

  • Reese Witherspoon (l.) und Nicole Kidman .
    foto: reuters/lucas jackson

    Reese Witherspoon (l.) und Nicole Kidman .

Share if you care.