Chrome: Weitgehendes Aus für Flash Player bis Ende des Jahres

10. August 2016, 08:46
41 Postings

Künftig soll HTML 5 bevorzugt werden, Flash nur mehr auf Befehl des Nutzers abspielbar

Vor wenigen Monaten hat Google angekündigt, dem Flash Player nach und nach ein Aus bereiten zu wollen, nun lässt man dieser Kampfansage konkrete Taten folgen. In einem ersten Schritt soll bereits mit dem nächsten geplanten Update zahlreiche Flash-Inhalte blockiert werden.

Chrome 53

Dabei geht es allerdings nicht um die Darstellung von Videos oder Spielen sondern um Hintergrunddienste wie Seiten-Analyse-Tools. Laut Google machen diese aktuell 90 Prozent der Flash-Inhalte im Web aus. Mit dem für Anfang September geplanten Chrome 53 wird der Browser all dies nun ignorieren.

Google will so für schnellere Ladezeiten und mehr Sicherheit sorgen. "HTML 5 ist viel schneller und immer mehr Anbieter wechseln, um Nutzern bessere Ladezeiten und somit eine längere Akku-Laufzeit zu ermöglichen", schreiben Chrome-Entwickler in ihrem Blog. Betroffene Seitenbetreiber fordert man dazu auf, so bald wie möglich auf HTML5-Lösungen für solche Aufgaben zu wechseln, die typischerweise wesentlich schlanker und flotter sind.

Chrome 55

Im Dezember soll dann der nächste Schritt folgen: Chrome 55 wird von Haus aus HTML 5 bevorzugen und auf allen Seiten, die beide Optionen bieten, Flash komplett ignorieren. Besuchen die Nutzer eine Webseite, die Flash zwingend verlangt, müssen sie explizit bestätigen, dass diese Seite den Flash-Player nutzen darf. Von Haus aus werden ab diesem Zeitpunkt also gar keine Flash-Inhalte im Chrome mehr wiedergegeben.

Auch Firefox blockiert

Erfreute sich der Flash-Player in früheren Jahren großer Beliebtheit, da er viele Dinge ermöglichte, die sich zu diesem Zeitpunkt mit HTML und Javascript nicht realisieren ließen, hatte er in den letzten Jahren vor allem mit immer neuen kritischen Sicherheitslücken für Aufsehen gesorgt. Da sich mittlerweile fast alles, was der Flash Player bietet, auch mit HTML5 erledigen lässt, versuchen die Browserhersteller die veraltete Technologie loszuwerden. Schon seit rund einem Jahr sind gewisse Flash-Inhalte in Chrome nur mehr auf aktiven Wunsch des Users abspielbar. Auch Browser-Konkurrent Firefox geht mittlerweile schärfer gegen Flash vor. (red, 10.8.2016)

  • Chrome wird ab der Version 55 Flash-Inhalte benachteiligen
    foto: ap/lennihan

    Chrome wird ab der Version 55 Flash-Inhalte benachteiligen

Share if you care.