Unterwurzachers Hoffnung stirbt in Hoffnungsrunde

9. August 2016, 20:54
7 Postings

Judoka muss sich der Niederländerin Anicka van Emden nach Yuko-Wertung geschlagen geben

Rio/Barra – 63-kg-Judo-Kämpferin Kathrin Unterwurzacher ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nach einer Niederlage in der Hoffnungsrunde ausgeschieden. Sie landete damit auf dem siebenten Platz. Die Tirolerin musste sich am Dienstagnachmittag (Ortszeit) der Niederländerin Anicka van Emden mit einer Yuko-Wertung geschlagen geben.

Nach einem Freilos in der ersten Runde hatte die 24-Jährige Estefania Garcia aus Ecuador mit einer Waza-ari-Wertung besiegt, im Viertelfinale unterlag sie dann der auf dem dritten Platz der Weltrangliste liegenden Japanerin Miku Tashiro.

"Die anderen waren besser. Ich habe am Anfang eine Wertung abgegeben und leider nicht mehr aufholen können. Es will jede um eine Medaille mitkämpfen, da ist klar, dass jede voll Gas gibt. Leider hat es heute für mich nicht so gut geendet wie erhofft", sagte Unterwurzacher. Sie sei knapp dran gewesen, die Enttäuschung sei groß.

Die letzte Medaillenhoffnung im Damen-Judo liegen damit bei Bernadette Graf, die am Mittwoch in der Gewichtsklasse bis 70 kg im Einsatz ist. (APA, 9.8.2016)

  • Endstation Hoffnungsrunde für Kathrin Unterwurzacher (li).
    foto: apa/afp/toshifumi kitamura

    Endstation Hoffnungsrunde für Kathrin Unterwurzacher (li).

Share if you care.