Neugeborenes in Texas an Folgen einer Zika-Infektion gestorben

9. August 2016, 17:46
posten

Mutter infizierte sich während der Schwangerschaft in Lateinamerika

Houston – Im US-Bundesstaat Texas ist ein Neugeborenes an den Folgen einer Infektion mit dem Zika-Virus gestorben. Es sei der erste Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus in Texas, teilte die Gesundheitsbehörde am Dienstag mit. Das Baby starb demnach kurz nach der Geburt im Raum Houston.

Die Mutter habe sich während der Schwangerschaft in Lateinamerika angesteckt, woraufhin sich das Baby im Mutterleib infiziert habe, hieß es. Die Gefahr weiterer Übertragungen bestehe nicht. Insgesamt wurden in Texas bisher 99 Zika-Fälle gemeldet. (APA, 9.8.2016)

Share if you care.