Deutsches Spital erklärte Patientin fälschlicherweise für tot

9. August 2016, 15:51
8 Postings

In der Hektik wurde versehentlich die Abrechnungsnummer für plötzlichen Herztod statt der korrekten Diagnose an die Krankenkasse weitergegeben

Halle – Durch einen Tippfehler wurde im Klinikum Halle im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen eine Patientin fälschlicherweise für tot erklärt. In einem Schreiben an die Krankenkasse hatte das Sekretariat des Spitals versehentlich die Abrechnungsnummer für plötzlichen Herztod statt der korrekten Diagnose angegeben, wie ein Sprecher der Klinik am Dienstag lokale Medienberichte bestätigte.

Die nächsten Angehörigen der Seniorin hatten daraufhin einen Brief erhalten, in dem die Krankenkasse sie nach dem angeblichen Tod informierte, dass die Versicherung nun erloschen sei. Der bedauerliche Fehler sei in großer Hektik geschehen, erklärte der Krankenhaussprecher. "Wir werden uns in aller Form bei der Patientin entschuldigen." (APA, dpa, 9.8.2016)

Share if you care.