Spanische Journalistin aus der Türkei ausgewiesen

9. August 2016, 15:10
4 Postings

Die Gründe dafür wurden weder der Betroffenen noch den spanischen Behörden mitgeteilt

Madrid – Nach dem Putschversuch in der Türkei ist eine spanische Journalistin des Landes verwiesen worden. Beatriz Yubero sei am Freitag in ihrer Wohnung festgenommen und nach rund 36 Stunden in ein Flugzeug Richtung Spanien gesetzt worden, berichtete die spanische Zeitung "El Pais" am Dienstag. Demnach sind die Gründe für die Ausweisung weder der Betroffenen noch den spanischen Behörden mitgeteilt worden.

Yubero berichtete unter anderem aus Ankara für die spanische Tageszeitung "La Razon". Die 26-Jährige war den Angaben zufolge auch Doktorandin an der Universität von Ankara. Dort habe sie ihre Doktorarbeit zum Thema Islamischer Staat (IS) und Propaganda geschrieben.

Yubero sei nun in Madrid und befinde sich in gutem Zustand, sie sei aber wegen der Geschehnisse sehr mitgenommen, heißt es weiter. Yubero erzählte, sie sei nach ihrer Festnahme zunächst in eine Sporthalle mit Dutzenden anderen Verdächtigen gebracht worden. "Dann zur Ausländerbehörde, zurück zur Turnhalle und dann zur Antiterrorismus-Behörde. Man hat mir gesagt, ich sei sauber, müsse aber abgeschoben werden, weil der Befehl bereits unterschrieben sei."

Ein von der Zeitung befragter Sprecher der türkischen Regierung habe gesagt, die junge Frau sei "vorsorglich" abgeschoben worden, da sie in Kontakt zu einer "terroristischen Zelle" gestanden habe. (APA, 9.8.2016=

Share if you care.