Britischer Einzelhandel läuft trotz Brexit rund

9. August 2016, 15:00
4 Postings

Das Plus von 1,9 Prozent ist das dickste seit sechs Monaten

London – Ungeachtet des Brexit-Votums hat der britische Einzelhandel im Juli einen kräftigen Schub erhalten. Begünstigt von Rabattaktionen und strahlendem Sommerwetter legten die Ausgaben der Verbraucher zum Vorjahr um 1,9 Prozent zu, wie der Wirtschaftsverband der Einzelhandelsunternehmen (BRC) am Dienstag mitteilte.

Das ist das dickste Plus seit sechs Monaten. Auch Branchengrößen wie Next und Tesco berichteten zuletzt, dass sie die Folgen des Anti-EU-Referendums vom Juni noch nicht zu spüren bekommen haben. Für BRC-Chefin Helen Dickinson ist dies wenig überraschend: "Für die meisten Haushalte hat sich seit dem 23. Juni im Kern doch wenig verändert."

Die Notenbank des Landes und auch viele Experten erwarten jedoch, dass sich die Unsicherheit über die künftige wirtschaftliche Verankerung des Vereinigten Königreichs zunächst bei den Investitionen bemerkbar machen wird. Die Verbraucher dürften demnach erst in einer zweiten Welle von den Folgen des Referendums erfasst werden, falls der Verfall der Landeswährung Pfund die Inflation anheizen und womöglich die Arbeitslosigkeit in die Höhe treiben sollte. (APA, 9.8.2016)

Share if you care.