Dealer nach Flucht durch U4-Tunnel festgenommen

9. August 2016, 12:21
44 Postings

Wiener Linien stellten Betrieb der U-Bahn-Linien U4 und U6 abschnittsweise ein – Zugriff durch Funkstreife erfolgte bei der Pilgramgasse

Wien – Wiener Polizisten in Zivil haben am Dienstagvormittag ein Drogengeschäft im Bereich der U-Bahn-Station Margaretengürtel beobachtet. Dies bemerkte wiederum der Dealer, der kurzerhand in den Tunnel der U4 flüchtete. Der Betrieb der Linien U4 und U6 wurde daraufhin abschnittsweise eingestellt. Die Flucht des Verdächtigen endete mit seiner Festnahme bei der U4-Station Pilgramgasse.

Die von den Beamten der Einsatzgruppe Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamts Wien zur Hilfe gerufene Verstärkung positionierte sich im Umkreis der möglichen Fluchtwege. Der Verdächtige wählte den Weg Richtung Pilgramgasse. Dort wurde eine Funkstreife beim Wienfluss-Tunnel auf den Mann aufmerksam, berichtete Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Bei der Flucht wie auch beim Zugriff gab es keine Verletzten.

Die abschnittsweisen Sperren der Linien U4 und U6 begannen laut Sprecher Answer Lang um 10.30 Uhr und dauerten rund dreißig Minuten an, ehe der Fahrbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. (APA, 9.8.2016)

Share if you care.