Heimische Investmentfonds im Juli besser unterwegs

9. August 2016, 12:13
2 Postings

Mittlere Jahresperformance auf minus 0,26 Prozent verbessert – 849 von 1.539 Fonds negativ – Laut VÖIG-Statistik

Wien – Die heimischen Investmentfonds haben im Juli auf Einjahressicht überwiegend im Plus tendiert. Auch die durchschnittliche Einjahresperformance aller Fonds verbesserte sich im arithmetischen Mittel weiter von minus 1,84 auf minus 0,26 Prozent.

849 der insgesamt 1.539 Fonds mit einer Historie von zumindest einem Jahr wiesen im Juli eine negative Einjahresperformance aus. 688 Fonds notierten schwächer und zwei Fonds unverändert. Dies geht aus der aktuellen Statistik der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hervor.

An der Spitze der Gewinner fanden sich wie schon im Vormonat Goldfonds. Die beste Einjahresperformance von 102,15 Prozent weist die VÖIG-Statistik für den "PIA-Gold Stock" der Bank Austria-Fondstochter Pioneer Investments Austria aus. Auf den weiteren beiden Spitzenplätzen folgen der "C-Quadrat Gold & Resources Fund" (plus 81,29 Prozent) und der "3 Banken Sachwerte-Aktienstrategie" (plus 31,54 Prozent).

Das größte Jahresminus von 26,97 Prozent weist die Statistik im Juli erneut für den "ESPA Stock Biotec" der Erste-Fondstochter Sparinvest aus, gefolgt vom "Hypo IQ Maximum Return" (minus 21,50 Prozent) der Masterinvest KAG und vom "ESPA Stock Middle East and African Markets" (minus 18,08 Prozent). (APA, 9.8.2016)

Share if you care.