Kindergeld: Ein Drittel ging 2015 an Nichtösterreicher

8. August 2016, 11:14
179 Postings

Anfragebeantwortung zeigt, dass in Wien mehr als die Hälfte der Empfänger des Kinderbetreuungsgeldes keine Österreicher sind

Wien – Knapp ein Drittel (32,5 Prozent) von 751,4 Millionen Euro, die 2015 in Form des Kinderbetreuungsgeldes ausgezahlt wurden, ist 2015 an Nichtösterreicher geflossen. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen FPÖ-Anfrage von Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) hervor.

Von den insgesamt 206.548 Beziehern waren 71.308 Nichtösterreicher, das sind Einwanderer, auch aus EU-Staaten, Asylberechtigte sowie subsidiär Schutzberechtigte mit einem befristeten Aufenthaltstitel. Ausgezahlt wurden 751,4 Millionen Euro, von denen 507,3 Millionen (67,5 Prozent) an Österreicher flossen. Das meiste Kinderbetreuungsgeld wurde in Wien ausgezahlt. Insgesamt waren es 177,3 Millionen Euro, wobei hier der Großteil an Nichtösterreicher (53 Prozent) ausgezahlt wurde.

Im Vergleich zum Jahr davor ist die Auszahlungssumme etwas gesunken (2014: 764,6 Millionen Euro). Knapp 70 Prozent des Geldes wurde damals von Österreichern bezogen. (APA, 8.8.2016)

Share if you care.