"No Man's Sky": Massives Update zum Start und schlechte Nachricht für ungeduldige Spieler

8. August 2016, 10:09
140 Postings

PS4-Spieler fliegen ab 9. August ins Weltall, PC-Spieler müssen sich eine Spur länger gedulden

Schlechte Nachricht für all jene Spieler, die "No Man's Sky" schon vor dem offiziellen PS4-Marktstart am 9. August (in den USA) bzw. am 10. August (in Europa) erworben haben: Wie Entwickler Hello Games in einem Blogeintrag bestätigte, ließen sich die bisherigen Speicherstände nicht in die jüngste Version übertragen, die zum Release per Online-Update ausgeliefert wird. Zudem werden die Server zurückgesetzt und sämtliche Fortschritte gelöscht. Der britische Hersteller wolle damit Chancengleichheit für alle Spieler gewährleisten.

In "No Man's Sky" schlüpft man in die Rolle eines Raumfahrers und muss durch die Erkundung von Planeten und das Sammeln und Handeln von Rohstoffen neue Technologien entwickeln und sein Raumschiff ausbauen um den geheimnisvollen Mittelpunkt des Universums zu erreichen. Die Spielwelt wird von einem Algorithmus prozedural generiert, wodurch Spieler zumindest theoretisch Trillionen unterschiedlicher Planeten samt Fauna und Flora entdecken können.

wirspielen
Video: Story-Trailer zu "No Man's Sky"

Zahlreiche Änderungen

Für den Marktstart kündigt Hello Games zahlreiche letzte Änderungen mittels eines umfangreichen Day-One-Updates an. Dazu gehören neue Planetentypen, eine größere Vielzahl an Lebewesen, mehr Variation bei der Planetenatmosphäre, tote Monde, Unwetter, mehr Oberflächenstrukturen sowie einige grafische Verbesserungen.

Überdies wurden Spielmechaniken optimiert. Der Handel biete nun mehr Möglichkeiten und das Kampfsystem sei nun eingängiger. Die Gegner-KI wurde ebenso verbessert. Dies gelte sowohl für Planetengefechte als auch Weltraumschlachten.

Noch nicht zu Ende

Chefentwickler Sean Murray stellte darüber hinaus noch weitere Updates in Aussicht. Als nächstes werde die Funktion hinzugefügt, Basen und große Weltraumfrachter bauen zu können. Ein Kantenglättungssystem sowie eine neue Renderingtechnologie für Wolken seien ebenfalls in der Pipeline.

"Das Universum, das wir gebaut haben, ist eine ziemlich große Leinwand, wir haben viele Ideen", so Murray. Dies inkludiert auch verschiedene Enden für die Storyline.

wirspielen
Video: Gameplay-Montage zu "No Man's Sky"

Verspätung am PC

Durch die zahlreichen Neuerungen kurz vor dem Release kommt es zu einer kleinen Verspätung der PC-Version. Diese werde nun weltweit ab dem 12. August auf Steam erhältlich sein. Der PS4-Start ließ sich nicht mehr verschieben, da man sich hier an die Vereinbarung mit Sony, dem Vertriebspartner für die PS4-Handelsversion, halten müsse. So werden PS4-Spieler eben ein Online-Update zum Start durchführen müssen. Noch eine gute Nachricht zum Schluss: Trotz Online-Funktionalität werden "No Man's Sky"-Spieler auf PS4 kein PS Plus-Abonnement benötigen. (zw, 8.8.2016)

  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
  • Artikelbild
    bild: no man's sky
Share if you care.