Australien: Rechtsextremer wegen Terrorplanung vor Gericht

7. August 2016, 11:17
posten

31-Jähriger in Melbourne der Anschlagsplanung beschuldigt

Melbourne – Ein mutmaßlicher Rechtsextremist muss sich in Australien wegen der Planung eines Terroranschlags verantworten. Der 31-Jährige erschien am Sonntag in Melbourne vor Gericht, nachdem er offiziell der Planung eines Terrorangriffs sowie der Sammlung oder Anfertigung von Dokumenten zur Vorbereitung eines solchen Angriffs beschuldigt worden war.

Der Mann kündigte an, sich gegen die Vorwürfe zu wehren, die Teil einer "Verschwörung gegen die patriotische Bewegung" seien. Laut der Polizei hat er Verbindungen "zu einer Reihe von Organisationen". Ob er zu der Anti-Islam-Gruppierung Reclaim Australia gehört, wollte sie nicht bestätigen. Der Mann war nach einer Razzia in seiner Wohnung in Melbourne festgenommen worden. (APA, 7.8.2016)

Share if you care.